Überraschendes Engagement : Lorant wird Sportdirektor bei TeBe

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Werner Lorant wird neuer Sportdirektor beim Fußball-Regionalligisten Tennis Borussia Berlin. Das teilten die TeBe-Verantwortlichen am Dienstag mit.

von
"Ein Traditionsverein." Werner Lorant freut sich auf seinen Job bei Tennis Borussia.
"Ein Traditionsverein." Werner Lorant freut sich auf seinen Job bei Tennis Borussia.Foto: Matthias Koch

Eigentlich war man davon ausgegangen, dass Fußball-Regionalligist Tennis Borussia am Dienstag seine finanzielle Rettung verkünden wollte. Doch stattdessen präsentierten die seit Monaten um das finanzielle Überleben kämpfenden Charlottenburger einen Prominenten, mit dem niemand gerechnet hatte: Der frühere Bundesliga-Trainer Werner Lorant wurde als neuer Sportdirektor vorgestellt. „Ich bin immer noch hochmotiviert. TeBe ist ein Traditionsverein, dem ich auf ehrenamtlicher Basis helfen möchte“, sagte der 61-Jährige. Lorant will Trainer Thomas Herbst im Ringen um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord unterstützen, sich aber nicht auf die Bank setzen und schon gar nicht dem Trainer reinreden .

Lorant, der 325 Bundesligapartien für Borussia Dortmund, Rot-Weiss Essen, den 1. FC Saarbrücken, Eintracht Frankfurt und Schalke 04 bestritt sowie 1860 München über sieben Spielzeiten coachte, soll Tennis Borussia zudem mit seinen Kontakten auch aus der Finanzkrise helfen. Zuletzt arbeitete Lorant in der Slowakei. Sein Vertrag mit dem Erstligisten DAC Dunajska Streda wurde im April 2009 einvernehmlich aufgelöst.

Fan-Initiative zeigt sich überrascht

Bis zum 1. April muss der Verein beim Deutschen Fußball-Bund die Lizenzunterlagen für die kommende Spielzeit eingereicht haben. Bislang fehlen 200.000 Euro, um die Liquidität wiederherzustellen. "Wir streben einen Pool von Sponsoren an, aus dem einer der Trikotsponsor wird“, sagte Vorstandschef Mario Weinkauf. „Es gibt schon einen Kooperationsvertrag, der fünf Jahre laufen soll. Mit unseren Gesprächspartnern haben wir vorerst aber noch Stillschweigen vereinbart." Zuletzt war darüber spekuliert worden, der ehemalige Hauptsponsor des 1. FC Union – die International Sport Promotion (ISP) – oder die Lebensmittelkette Netto würden bei Tennis Borussia einsteigen. Der Verein wollte aber gestern keine näheren Angaben machen.

In den vergangenen Wochen hatten die Leistungsträger Fatih Yigitusagi und Timo Breitkopf wegen ausbleibender Aufwandsentschädigungen die Teilnahme an Punktspielen verweigert. Seit einigen Tragen trainieren die beiden wieder mit der Mannschaft. Möglicherweise gehören sie schon in den nächsten beiden Heimspielen am heutigen Mittwoch (19 Uhr, Mommsenstadion) gegen den VFC Plauen und am Sonnabend (14 Uhr) gegen die zweite Mannschaft des FC St. Pauli schon wieder zum Kader.

Mit Spannung darf man dann die Reaktion der Fans auf Lorant erwarten. Denis Roters von der Fan-Initiative „We save TeBe“ zeigte sich von der Entwicklung sehr überrascht, obwohl er bei seinem Verein eigenen Worten zufolge "schon viel erlebt hat".

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben