Sport : Überraschung in Sofia: Alba siegt im Uleb-Cup 76:70

-

Berlin - Vor fast zwei Jahren hatte Lukoil Academic Sofia in eigener Halle zuletzt ein Uleb-Cup-Spiel verloren. In der vergangenen Saison deklassierten die Bulgaren Alba Berlin mit 108:88. Doch diesmal kam es anders: Gestern Abend gewannen die Berliner in Sofia mit 76:70 (47:37), es war im siebten Uleb-CupSpiel der dritte Sieg. Damit hat Alba noch alle Chancen, als eines der ersten vier Teams der Gruppe C das Achtelfinale zu erreichen. Beste Berliner Werfer waren Sharrod Ford (19 Punkte), Julius Jenkins (16) und William Avery (14). Topscorer war Sofias Riste Stefanow mit 32 Punkten, darunter fünf Dreipunktewürfe.

Vor einer Woche bei der Niederlage gegen Siena verletzte sich Albas Demond Greene schwer, am Samstag verloren die Berliner das Bundesligaspiel in Tübingen – doch die Rückschläge hatten keine Auswirkungen auf das gestrige Spiel. Alba führte nach fünf Minuten 16:4 und gewann das erste Viertel 23:13.

Durch vier Dreipunktewürfe bauten die Gäste den Vorsprung auf 17 Punkte aus, ehe nach der Pause Stefanow aufdrehte und Sofia bis auf drei Zähler herankam. Doch Alba behielt die Nerven und verwandelte auch in der Schlussphase sicher seine Freiwürfe. In kritischen Situationen „haben wir die richtigen Entscheidungen getroffen und gut gekämpft. Die Mannschaft war 40 Minuten lang sehr konzentriert“, lobt Teammanager Henning Harnisch. Und es gelang, Sofias Star Todor Stoikow zu stoppen, er machte nur fünf Punkte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben