Sport : Überzeugte Europäerinnen

von

Als Europäer einen europäischen Titel zu gewinnen, ist im Tischtennis gar nicht so leicht. Meist muss man dafür erst Chinesen besiegen. Allein die Hälfte der letzten zehn Europameisterinnen hat in China Tischtennis gelernt. In fast jeder europäischen Nationalmannschaft spielen Chinesen. Dass nun der Berliner Klub TTC Eastside den Sieg in der Champions League errungen hat, ist daher besonders bemerkenswert. Bei Eastside spielt nur der nächste Osten und nicht der ferne, neben der deutschen Nationalspielerin Irene Ivancan sind das zwei Ungarinnen und eine Russin – für Tischtennisverhältnisse schon fast ein Nachbarschaftsteam.

Auf ihren Titel können sich die Berlinerinnen wirklich etwas einbilden, zumal bei ihrem Finalgegner zwei Chinesinnen mitgewirkt haben, eine davon hat noch nie gegen eine Europäerin verloren. Der TTC Eastside hat daher mit dem Gewinn der Champions League ein kleines Zeichen gesetzt: Auch in der Einzelsportart Tischtennis kann mit Teamgeist etwas bewegt werden. Und wer sich nicht vor der chinesischen Übermacht im Tischtennis fürchtet, kann auch einen wichtigen Titel erreichen. Jetzt dürfen sich die Berlinerinnen das nächste Ziel vornehmen: Auch ohne gebürtige Chinesen zum ersten Mal Deutscher Meister werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar