Uefa-Cup : Frankfurt gegen Newcastle unter Druck

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist vor dem 4. Spieltag in der Gruppe H gefordert. Nur bei einem Sieg gibt es noch realistische Chancen auf die nächste Runde.

Frankfurt/Main - Vor dem Spiel gegen Newcastle (20.45 Uhr, live im ZDF) liegt die Eintracht bei allerdings erst zwei absolvierten Spielen mit nur einem Punkt gemeinsam mit Celta Vigo auf dem vierten Platz.

Für Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel hat die Bundesliga zwar Vorrang, dennoch strebt er ein Überwintern im Uefa-Pokal an. "Wir wollen weiterkommen und werden versuchen, uns mit einem Sieg über Newcastle eine Ausgangsposition zu schaffen, die es ermöglicht, es in Istanbul aus eigener Kraft schaffen zu können", sagte Funkel im Vorfeld des Showdowns in der Commerzbank-Arena, die mit 47.000 Zuschauern ausverkauft sein wird.

Thurk und Meier fehlen

Dabei muss Funkel allerdings auf Alexander Meier verzichten, der wegen seines Platzverweises beim Spiel in Vigo (1:1) gesperrt ist. Auch Stürmer Michael Thurk steht aufgrund seines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel noch nicht wieder bereit. Dagegen hofft der Coach, dass der an einer Rippenverletzung laborierende Verteidiger Chris noch rechtzeitig wieder fit wird. Auf jeden Fall spielen wird wohl der in der Bundesliga gesperrte Innenverteidiger Aleksandar Vasoski.

Newcastle United reist mit der komfortablen Ausgangsposition an, nach drei Siegen bereits für die Zwischenrunde qualifiziert zu sein. Sogar der Gruppensieg ist den Engländern schon nicht mehr zu nehmen. Genau darin könnte die Chance des Bundesligisten liegen, denn Newcastles Trainer Glenn Roeder dürfte einige seiner Stammspieler schonen. In der Premier League sind die "Magpies" als aktueller Tabellen-17. nämlich bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben und stehen nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben