Uefa-Cup : Hertha zum Siegen verdammt

Im Rückspiel der 1. Hauptrunde des Uefa-Pokals bei Odense BK muss Hertha BSC das Spiel machen. Nach dem 2:2-Unentscheiden vor zwei Wochen hilft den Berlinern wohl nur ein Sieg, um in die Gruppenphase einzuziehen.

Odense - Die Schlüsselspieler der "Alten Dame" wurden bereits beim 1:1 gegen den FSV Mainz 05 schmerzlich vermisst. Ohne die verletzten Mittelfeldstrategen Yildiray Bastürk und Gilberto fehlte dem Berliner Spiel die zündende Idee - und stellt die junge Mannschaft von Trainer Falko Götz vor Probleme. Kevin-Prince Boateng deutete seine Qualitäten nicht nur aufgrund seines Treffers an, doch der erst 19-jährige Mittelfeldspieler ist noch auf die Unterstützung der älteren Spieler angewiesen.

Boateng erlitt zwar eine Hüftprellung, kann aber wohl trotzdem spielen. Abwehrchef Dick van Burik, der sich beim Fußball-Tennis das Knie verdrehte, gab sich nach dem Abschlusstraining ebenfalls optimistisch, gegen Odense BK (15:30 Uhr live im DSF) auflaufen zu können.

Die Dänen können der Partie nicht nur wegen der angespannten Personalsituation des Gegners relativ gelassen entgegenblicken. Das Remis mit zwei Auswärtstoren bietet ihnen eine glänzende Ausgangssituation. So muss die Hertha höllisch aufpassen, nicht in einen Konter der Gastgeber zu laufen, die vermutlich aus einer sicheren Deckung abwartend agieren werden.

Allerdings gilt Odense nicht als sonderlich heimstark und konnte bislang nur zwei von sechs Heimspielen in der dänischen Meisterschaft für sich entscheiden. Zuletzt mussten man sich gegen Bröndby IF mit einem 2:2 begnügen. Dabei gelang es allerdings zweimal, einen Rückstand wettzumachen. Für die Berliner wäre dies sicherlich kein Wunschergebnis, aber zumindest würde es zunächst einmal die Verlängerung und damit weiterhin die Chance auf den Einzug in die Gruppenphase bedeuten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben