Uefa-Cup : HSV im Achtelfinale, Wolfsburg scheidet aus

Der Hamburger SV hat souverän das Achtelfinale des Uefa-Cup erreicht. Nach dem Auswärtssieg in Nijmwegen war das Rückspiel nur noch Formsache. Die Wolfsburger konnten ihre Hinspielniederlage nicht mehr wettmachen.

Der Hamburger SV hat sich im Rückspiel der Zwischenrunde des Uefa-Cups mit einem 1:0 (1:0)-Sieg über NEC Nijmwegen für das Achtelfinale qualifiziert. Nach dem 3:0 im Hinspiel hatten die Hamburger nur wenig Mühe, sich gegen die Niederländer durchzusetzen. Vor 31 537 Zuschauern erzielte Ivica Olic in der neunten Minute den Endstand. „Wir haben das gut gemacht: Das schnelle Tor – aber eigentlich hätten wir das zweite oder dritte machen müssen“, sagte Hamburgs Trainer Martin Jol. Im Achtelfinale trifft der HSV auf Galatasaray Istanbul, das spektakulär 4:3 (2:1) gegen Girondins Bordeaux gewann.

Der VfL Wolfsburg hingegen hat nach dem 0:2 im Hinspiel auch das Rückspiel gegen Paris St. Germain verloren und ist damit ausgeschieden. Beim 1:3 (0:1) ließ der VfL in der ersten Hälfte viele Chancen ungenutzt. Lediglich Makoto Hasebe traf in der 63. Minute für die Niedersachsen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben