Uefa-Cup : Larsen erlöst Schalke

Bundesligist FC Schalke 04 ist mit viel Mühe aber erfolgreich in die Uefa-Cup-Saison 2006/07 gestartet. Gegen Nancy erreichten die "Königsblauen" ein 1:0.

Gelsenkirchen - Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka gewann am Donnerstag im Hinspiel der 1. Hauptrunde gegen den französischen Vertreter AS Nancy mit 1:0 (0:0) und verschaffte sich damit eine solide Ausgangsposition für das Rückspiel in 14 Tagen. Vor 45.000 Zuschauern in der Veltins-Arena sorgte Sören Larsen (86. Minute) in einem zähen Geduldsspiel für den Erfolg.

Schalkes Coach Slomka konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen und musste lediglich auf den Rot-gesperrten Mladen Krstajic verzichten. Im seit Beginn dieser Saison gewohnten 4-3-3-System durften im Mittelfeld Fabian Ernst und Zlatan Bajramovic hinter dem offensiveren Spielmacher Lincoln auflaufen. Im Angriff erhielt Nationalspieler Gerald Asamoah auf der rechten Außenbahn den Vorzug vor Halil Altintop. Die Franzosen setzten auf eine defensive Grundaufstellung. Im 4-3-2-1-System bildete der Brasilianer Kim die einzige Spitze.

Nancy mit engmaschiger Abwehr

Die "Königsblauen" taten sich von Beginn an äußerst schwer mit der kompakten Spielweise der Gäste. Zwar bemühte sich die Elf von Slomka ein druckvolles Offensivspiel aufzubauen, doch gegen die engmaschige Abwehr der Franzosen fanden sie bei aller Feldüberlegenheit zunächst kein Rezept. Erst in der 16. Spielminute gelang Kevin Kuranyi der erste gefährliche Torschuss aus knapp 20 Metern.

Die erhoffte Initialzündung blieb allerdings aus, so dass die Zuschauer lange auf weitere Möglichkeiten warten mussten. Während Nancy in den ersten 45 Minuten durchwegs harmlos spielte, gelang es den Schalkern erst kurz vor der Halbzeit in den Sechszehnmeterraum der Gäste einzudringen. Doch weder Asamoah (43.) noch Kuranyi (44.) konnten ihre Kopfbälle im Tor unterbringen.

Chancen allenfalls durch Standards

Auch nach der Pause gelang es den Hausherren nicht, den Druck entscheidend zu erhöhen. So resultierten die Chancen allenfalls aus Standardsituationen: Erst verstolperte der überraschte Bajramovic nach einer Hereingabe von Lincoln (52.), dann sauste ein wuchtiger Freistoss von Verteidiger Marcelo Bordon aus rund 22-Metern knapp am Tor vorbei (61.).

Nancy rückte in Folgezeit ein wenig weiter auf und kam in der 71. Minute zu seiner größten Möglichkeit. David Sauget hatte sich den Ball auf der linken Seite erobert, die scharfe Hereingabe des Verteidigers konnte Dario Rodriguez zur Ecke klären.

Schalke-Trainer Slomka wechselte die offensivstarken Halil Haltintop, Sören Larsen und Hamit Altintop ein, um der dürftigen Darbietung seiner Mannschaft noch einmal "frischen Wind" zu verleihen. Es half. Kuranyi flankte von der rechten Seite weit in den Strafraum hinein, wo der freistehende Larsen zum erlösenden 1:0 (86.) einköpfte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben