Uefa-Cup : Leverkusen holt Auswärtspunkt in Brügge

Bayer Leverkusen hat beim FC Brügge dank eines Tores von Bernd Schneider ein 1:1-Remis gerettet.

Brügge - Bayer Leverkusen hat sich am Donnerstagabend beim FC Brügge ein schmeichelhaftes Unentschieden erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe trennte sich im Jan-Breydel-Stadion von dem belgischen Team mit 1:1 (1:0) und sicherte sich somit zum Auftakt der Gruppenphase im Uefa-Cup einen Punkt.

Bernd Schneider hatte Leverkusen vor 26.000 Zuschauern in der 35. Minute in Front gebracht, Philippe Clement (46.) glich unmittelbar nach Wiederanpfiff für die über weite Strecken dominierenden Hausherren aus. Leverkusen hat zunächst den zweiten Platz in der Gruppe B inne, denn am Abend gewann Tottenham Hotspur bei Besiktas Istanbul mit 2:0.

Madouni für Castro

Wie erwartet stellte Skibbe seine Mannschaft gegenüber der 0:3-Niederlage in Stuttgart um. Für den verletzten Gonzalo Castro rückte Ahmed Madouni in die Abwehr. Zudem setzte Skibbe mit Stefan Kießling auf nur eine Spitze und ließ Andrey Voronin zunächst auf der Bank. Fredrik Stenman komplettierte die Vierer-Abwehr, Tranquillo Barnetta ersetzte den zuletzt enttäuschenden Paul Freier.

In der ersten Hälfte zeigten sich die Hausherren zunächst organisierter als die umgestellte Leverkusener Elf. Schon nach vier Minuten brannte es lichterloh im Strafraum der Werkself als eine Chance von Gaetan Englebert im letzten Augenblick vereitelt werden konnte. Danach gelang es Brügge jedoch nicht die spielerischen Vorteile in Zählbares umzumünzen. Vielmehr kam Leverkusen durch ein schönes Zusammenspiel von Kießling und Trenquillo Barnetta (23.) zur ersten Möglichkeit. Im Gegenzug hätte es beinahe die Führung für Brügge gegeben. Doch einen Schuss von Koen Daerden konnte Butt abwehren, den Nachschuss vergab Mannaseh Ishiaku (25.). Als die Partie immer mehr an Aufregung vermissen ließ, setzte Sergej Barbarez Schneider in Szene, der mit Links von der Strafraumkante zum 1:0 (35.) traf.

Nach der Pause wurden die Gäste jedoch eiskalt erwischt. Nach einer Ecke zeigte sich die Hintermannschaft völlig indisponiert. Clement (46.) hatte keine Mühe in der Verwirrung zum Ausgleich einzunetzen. Die Skibbe-Elf war nun aus dem Konzept gebracht. Zweimal Bosko Balaban (56., 60.) verfehlte das Gehäuse von Butt nur knapp. Auch Ishiaku (63.) traf das Tor mit seinem Kopfball nicht. Torschütze Clement (75.) wäre bei einem erneuten Verwirrspiel im Gästestrafraum fast zu seinem zweiten Treffer gekommen, doch Butt rettete auf der Linie. Barbarez hätte in der Schlussminute den Spielverlauf noch auf den Kopf stellen können. Seinen platzierten Kopfball parierte jedoch Stijn Stijnen im Tor des FC Brügge. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben