Sport : Uefa-Fünf-Jahres-Wertung: Deutschland verliert einen Platz im Europapokal

Der Siegeszug der englischen Klubs in der Champions League kostet die Bundesliga ab der Saison 2002/2003 einen Platz im Europapokal. Nach dem letzten Spieltag der Champions-League-Zwischenrunde und dem Einzug von Manchester United, dem FC Arsenal und Leeds United ins Viertelfinale steht so gut wie fest, was viele deutsche Fans befürchtet haben: England hat Deutschland mit komfortablem Punktabstand von Platz drei der Fünf-Jahres-Liste der Europäischen Fußball-Union (Uefa) hinter Spanien und Italien verdrängt - daran wird auch Bayern München nichts mehr ändern können.

"Es ist sehr wichtig für den deutschen Fußball, dass die Bayern noch im Rennen geblieben sind", sagte der Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Rudi Völler. Doch Schalkes Manager Rudi Assauer, dessen Klub in dieser Saison einen Champions-League-Platz anstrebt, sprach aus, was viele denken: "Das ist eine Katastrophe für uns alle. Die Bundesliga wird nicht mehr konkurrenzfähig sein. Irgendwann sind wir weg von Europas Bühne. Dann sind wir da, wo Belgien und Holland heute schon sind." Schon in der kommenden Spielzeit werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nur noch zwei Bundesligisten direkt und einer über die Qualifikation den Eintritt in die Champions League sichern.

Derzeit spielen Spanien und England die Hauptrolle auf der internationalen Bühne. Wenn am Freitag (12 Uhr) in Nyon (Schweiz) die Partien für das Viertel- und für das Halbfinale ausgelost werden, sind neben den drei englischen auch drei spanische Vereine im Lostopf vertreten: Titelverteidiger Real Madrid, Vorjahresfinalist FC Valencia und Meister Deportivo La Coruña; hinzu kommen die Bayern und Uefa-Cup-Sieger Galatasaray Istanbul aus der Türkei. Die Bayern treffen als Sieger der Zwischenrunden-Gruppe C nach dem Reglement auf einen Zweiten der anderen drei Gruppen. Als Gruppenerster bestreiten sie das Hinspiel auswärts. Spieltermine für das Viertelfinale sind der 3./4. und 17./18. April.

Von den acht im Europapokal gestarteten spanischen Klubs stehen sieben im Viertelfinale. "Das zeigt, auf welchem Niveau dort gespielt wird, aber auch, dass die Bundesliga längst nicht mehr so stark ist", sagte Jupp Heynckes, der 1998 mit Real Madrid die Champions League gewonnen hat. Arsène Wenger, Trainer des FC Arsenal, stellte fest: "Der englische Fußball hat in den vergangenen drei Jahren einen großen Schritt nach vorn getan. Und in dieser Saison bietet sich den englischen Teams eine große Chance. Nicht in jedem Jahr findet das Viertelfinale der Champions League ohne Juventus Turin, Lazio Rom oder den FC Barcelona statt."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben