Uefa-Kongress : Johansson zum Ehrenpräsident ernannt

Unmittelbar nach der verlorenen Kampfabstimmung um den Vorsitz der Uefa gegen Michel Platini ist Lennart Johansson per Akklamation zum Ehrenpräsidenten der Uefa ernannt worden.

Düsseldorf - Platini rief wie zuvor versprochen mit seiner ersten Amtshandlung als neuer Uefa-Chef die Delegierten dazu auf, den Schweden für seine Verdienste mit dieser Ehrung zu bedenken. Der 77 Jahre alte Johansson nahm die Ernennung mit Tränen in den Augen an.

Platini rief die Uefa-Mitgliedsverbände zur Einheit auf. "Wir bleiben eins. Wir sind zusammen wie bisher", sagte der Franzose. Der frühere Weltklassefußballer hatte sich beim Uefa-Kongress mit 27:23 Stimmen gegen Johansson durchgesetzt und löst den Skandinavier nach 17 Jahren im Amt ab. Platini bezeichnete seine neue Aufgabe als "großes Abenteuer". Der 51-Jährige hatte bis zuletzt die Unterstützung von Fifa-Präsident Joseph Blatter erhalten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte für Johansson votiert. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben