Update

Uefa-Kongress : Trotz Sperre darf Platini reden

Eigentlich ist Michel Platini gesperrt, beim Kongress der Europäischen Fußball-Union darf er trotzdem als Redner auftreten. DFB-Präsident Grindel kritisiert das.

Michel Platini.
Michel Platini.Foto: dpa

Der gesperrte Uefa-Präsident Michel Platini darf beim Kongress der Europäischen Fußball-Union als Redner auftreten. Die Ethikkommission des Weltverbands Fifa habe dem Franzosen die Erlaubnis gewährt, teilte die Uefa am Montag mit. In Athen wird am Mittwoch der Nachfolger des 61-Jährigen gewählt. Platini hatte wegen seiner Ethiksperre sein Amt niedergelegt.

Platini war für eine dubiose Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken von Fifa-Ex-Chef Joseph Blatter von der Ethikkommission des Weltverbandes für acht Jahre gesperrt worden. Die Strafe wurde letztlich vom Internationalen Sportgerichtshof Cas auf vier Jahre reduziert.

DFB-Präsident Grindel kritisiert Platinis Auftritt

Die Fifa-Ethiker hatten Platini einen Besuch der EM-Spiele im Sommer nach einer Uefa-Einladung erlaubt, solange er dabei nicht in offizieller Funktion erscheine. Der gesperrte Funktionär hatte allerdings keine Partie des Turniers in seinem Heimatland besucht.

Um die Nachfolge Platinis im höchsten Uefa-Amt bewerben sich der favorisierte slowenische Verbandschef Aleksander Ceferin und der Niederländer Michael van Praag.

Derweil kritisierte DFB-Präsident Reinhard Grindel den geplanten Auftritt von Platini in Athen. „Ich hätte mir gewünscht, dass Michel Platini auf einen Auftritt verzichtet. Dieser Kongress muss in die Zukunft und nicht in die Vergangenheit gerichtet sein“, sagte Grindel am Montag. „Der Uefa-Kongress muss geprägt sein vom Programm des neuen Präsidenten und nicht von den Fehlern seines Vorgängers“, sagte Grindel.


dpa

Video
UEFA: Platini weiter Präsident 'bis er ersetzt wird'
UEFA: Platini weiter Präsident 'bis er ersetzt wird'

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben