Uefa-Pokal : Bayer will für die Bundesliga siegen

Im Uefa-Cup-Spiel gegen Besiktas Istanbul geht es nicht nur für Bayer Leverkusen um viel. Bei einer Niederlage sinken die Chancen der Bundesliga beträchtlich, einen dritten Champions-League-Platz zu behalten.

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen will nicht nur mit einem Sieg gegen Besiktas Istanbul im Uefa-Pokal überwintern, sondern für die Bundesliga gewinnen. "Natürlich sind wir in der Pflicht", sagte Wolfgang Holzhäuser, Bayer-Geschäftsführer und Vizepräsident des Ligaverbandes, vor der entscheidenden Partie am Donnerstag (20:30 Uhr/ZDF). Schließlich droht der deutschen Eliteklasse bei einer Pleite ein Abrutschen in der Fünf-Jahres-Wertung der Uefa und der Verlust des dritten Champions-League-Platzes. Diese Verknüpfung von Vereins- und nationalem Interesse erhöht den Erfolgsdruck und ist Holzhäuser nur recht: "Da kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden."

Dies sieht auch Bayer-Sportdirektor Rudi Völler so. "Wir sind uns unserer Aufgabe bewusst", meinte er. Für die in der Gruppe B sieglosen Leverkusener wird es keine leichte Aufgabe gegen den Tabellendritten der türkischen "Süper Lig" werden. "Das ist das wichtigste Spiel des Jahres", sagte Chefcoach Michael Skibbe. "Es wird wahnsinnig schwer. Besiktas ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Ich habe aber große Zuversicht, dass wir Istanbul rausschmeißen."

Bislang kein internationales Niveau gezeigt

Genährt wird sein Vertrauen in die Werkself durch den 2:1-Erfolg in der vergangenen Bundesliga-Partie gegen Hertha BSC. "Wir haben hinten gelegen und das Spiel noch gedreht. Das gibt Selbstvertrauen und Mut", sagte Skibbe. Seine taktische Marschroute lautet: "Wir wollen das Spiel bestimmen, was uns in dieser Saison noch nicht so häufig gelungen ist." Selbstkritisch sieht er ebenso die bisherigen Auftritte im Europacup 2006. "Abgesehen von der ersten Partie beim FC Brügge haben wir kein internationales Niveau gezeigt", meinte er.

Verzichten muss er gegen die Türken und auch im letzten Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund am Sonntag auf Kapitän Carsten Ramelow (Knöchelverletzung). Dafür kehren die genesenen Innenverteidiger Ahmed Madouni und Karim Haggui - er wird für Ingwer Callsen-Bracker in die Anfangsformation kommen - in den Kader zurück. "Ich bin optimistisch. Wir müssen doch nur 1:0 gewinnen und sind weiter", sagte Jungstar Gonzalo Castro unbekümmert.

"Lukrativ erst im Achtelfinale"

Angesichts der stark schwankenden Leistungen in dieser Saison zählt für Holzhäuser zunächst nur der Erfolg: "Wenn wir siegen, ist es mir egal, wie wir gewinnen." Ökonomisch ist das Erreichen der Zwischenrunde für den Uefa-Cup-Sieger von 1988 aber noch kein großer finanzieller Erfolg. "Lukrativ wird es erst im Achtelfinale", sagte Holzhäuser, fügte aber an: "Das Überwintern im Uefa-Cup ist jedoch für das Image enorm wichtig."

Eine gelungene Generalprobe feierte Besiktas Istanbul am vergangenen Wochenende in der türkischen Meisterschaft mit einem 2:1 gegen Kayserispor. In der heimischen Liga fasst Besiktas nach anfänglichen Startschwierigkeiten immer mehr Fuß. "Der Sieg über Kayseri war wichtig, doch für mich zählt nur das Weiterkommen im Uefa-Cup", meinte Besiktas-Präsident Yildirim Demirören.

Sollte der französische Trainer Jean Tigana die Partie bei Bayer verlieren, dürfte sein Stuhl am Bosporus kräftig ins Wackeln geraten. Zu den herausragenden Spielern von Besiktas zählen die drei Brasilianer Kleberson, Ricardinho und Marcio Nobre; in Deivson steht noch ein vierter Brasilianer im Kader. Aus der Bundesliga bekannt sind noch Mustafa Dogan (früher Bayer Uerdingen und 1. FC Köln) sowie Ali Günes (SC Freiburg). (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben