Uefa-Pokal : Diego-Ausfall schockt Werder Bremen

Beim Bundesliga-Spitzenklub Werder Bremen häufen sich die Probleme. Der im Uefa-Cup-Hinspiel überragende Mittelfeldregisseur Diego ist aufgrund einer Verletzung nicht dabei. Aber der Brasilianer ist nicht der einzige Ausfall.

Diego
Fehlt gegen Braga: Diego plagt eine Schambeinentzündung. -Foto: ddp

BremenDie Sorgen um den Bremer Starspieler Diego wachsen von Tag zu Tag. Beim 3:0 über Sporting Braga war Werder-Spielmacher Diego am letzten Mittwoch noch der Mann des Abends. Auf seine Dienste muss Bremen jetzt in Portugal verzichten. Diego plagt sich bereits seit Monaten mit einer Schambeinentzündung herum: "Es ist keine einfache Verletzung. Zwei Spiele mit nur einem Tag Pause wären zu anstrengend für mich", sagt Diego.

Trainer Thomas Schaaf will den 22 Jahre alten Profi pausieren lassen, doch eine schnelle Heilung ist nicht in Sicht. "Man kann keine Zeitangabe machen", so Schaaf: "Fakt ist, es geht nicht in zwei, drei Tagen und auch nicht in zwei Wochen. Es wird eine längere Zeit." Und die nächste Hiobsbotschaft lässt nicht auf sich warten: Diego-Ersatzmann Aaron Hunt fällt ebenfalls gegen Braga aus. Wahrscheinlich wird der zuletzt überragende Daniel Jensen auf die Position hinter den Spitzen rücken.

Angesichts des deutlichen Hinspiel-Erfolges scheint Diego beim fast sicher scheinenden Sprung ins Achtelfinale eher verzichtbar als in der Bundesligapartie am Samstag bei Eintracht Frankfurt. Die Bremer müssen allerdings fürchten, dass das Braga-Spiel nicht das einzige sein wird, das ihr bester Mann verpassen wird.

Die Chance für Mesut Özil

Der Däne Jensen ist eher nur eine Notlösung für die Diego-Position. Winter-Neuzugang Mesut Özil wäre eine zusätzliche Variante. "Wir haben keinen Diego-Ersatz verpflichtet, er ist einfach nur Mesut Özil", sagte Schaaf. Der Coach schloss aber nicht aus, dass der von Schalke 04 gekommene U21-Nationalspieler den vorderen Teil der Mittelfeld-Raute bilden könnte. Bisher hatte Özil nur Kurzeinsätze im linken Mittelfeld.

Keine Sorgen hat Trainer Schaaf im Sturm: Neben den zuletzt zur Stammelf zählenden Markus Rosenberg und Hugo Almeida sowie Ivan Klasnic steht in Braga auch Boubacar Sanogo wieder zur Verfügung. Der Angreifer von der Elfenbeinküste hatte nach seiner Mandelentzündung am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar