Uefa-Pokal : Feldkamp: "Müssen höllisch wachsam sein"

Die "Hölle vom Bosporus" wartet auf Bayer Leverkusen im Uefa-Pokal-Hinspiel bei Galatasaray Istanbul. Der für seine fanatischen Fans bekannte türkische Klub will mit seinem deutschen Trainer Karl-Heinz Feldkamp die Leverkusener aus dem Turnier kicken.

Karl-Heinz Feldkamp
Erfolgreich: Galatasaray-Trainer Feldkamp hat am Bosporus großen Spaß. -Foto: AFP

Herr Feldkamp, sportlich läuft es ja richtig rund bei Ihrem Klub. In der Liga Tabellenführer und im Uefa-Pokal vor dem Duell mit Bayer Leverkusen. Sind Sie zufrieden?



Man ist doch eigentlich als Trainer nie zufrieden, denn es kann alles viel besser laufen. Trotz meines hohen Alters bin ich noch immer hungrig auf Erfolg. Wir haben bislang vieles richtig gemacht, aber es ist noch einiges offen. In der Liga haben wir am Wochenende gegen Manisaspor einen tollen 6:3-Erfolg gefeiert und die Spitze verteidigt. Aber es fehlen halt noch einige Aspekte, die mich unruhig machen.

Welche sind das?

Wir müssen in der Defensive noch viel konzentrierter agieren. Diese drei Gegentore wurmen mich gewaltig. Die hätten nicht fallen dürfen. Im Uefa-Pokal kannst du dir so etwas gegen Bayer Leverkusen nicht leisten. Da musst du höllisch wachsam sein.

Der Gegner kommt schließlich mit einer kreativen Offensivabteilung an den Bosporus. Wen fürchten Sie da am meisten?

Die Leverkusener sind eine spieltechnisch feine Mannschaft. Stefan Kießling und Sergej Barbarez sind gefährliche Offensivakteure. Bernd Schneider komplettiert als genialer Mittelfeldspieler dieses Trio. Lässt man sie nur einen Augenblick aus den Augen, dann brennt es in der Abwehr. Aber wir sind gewappnet und werden ihnen keine Freiräume lassen.

Liegt der Schwerpunkt in der taktischen Ausrichtung jetzt mehr auf der Defensive?

Nein, nur so kann man natürlich auch keine Spiele gewinnen. Hinten müssen wir sicher stehen, aber vorne müssen Tore fallen. Wir werden dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Galatasaray ist bekannt für seinen offensiven Stil. Dies wird auch gegen die Bayer-Mannschaft so sein.

Was zeichnet denn den deutschen Klub aus?

Sie stehen sehr kompakt und spielen einen soliden Fußball. Da greifen die Mechanismen einfach. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass Leverkusen in der Bundesliga so weit oben mit dabei ist. Der Trainer macht einen tollen Job.

Lincoln feierte am Wochenende sein Comeback. Ist er für die Startelf am Mittwoch vorgesehen?

Es ist ein schwieriges Unterfangen, ein schon funktionierendes Team zu verändern. Dennoch ist Lincoln zweifelsohne eine immense Verstärkung, wobei der Uefa-Cup vielleicht nach dieser langen Verletzungspause für ihn zu früh kommt. Eine Entscheidung habe ich aber noch nicht gefällt. Ich warte bis zum Anpfiff ab.

Was rechnen Sie sich im Uefa-Pokal aus?

Schauen wir zunächst einmal auf die anstehende Partie gegen Leverkusen. Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns. Aber ich bin mir sicher, dass wir sowohl in Istanbul als auch in Leverkusen ein sehr gutes Ergebnis erzielen können. Das Potential für weitere Runden ist durchaus gegeben.

Das Interview führte Hakan Uzun

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben