Sport : UI-Cup für 89 Cent

Der HSV startet heute in die Saison – in Moldau

Karsten Doneck

Berlin - Die Ostfriesische Lufttransport GmbH, kurz OLT, reagierte flexibel. Der Kunde, der für diesen Samstag einen Charterflug nach Zürich angemeldet hatte, wollte zu Wochenanfang umbuchen. Chisinau hieß nun das Ziel. Alles kein Problem. Gestern Mittag startete die Maschine vom Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel in die moldauische Hauptstadt, an Bord die Fußballer des Hamburger SV. Die müssen heute (19 Uhr MEZ) beim FC Dacia Chisinau zum Hinspiel im UI-Cup, dem Türöffner zum Uefa-Pokal, antreten. Ursprünglich war der HSV darauf eingestellt gewesen, zum FC St. Gallen reisen zu müssen, doch die Schweizer versagten in der vorangegangenen Runde daheim im Elfmeterschießen gegen Chisinau kläglich: Sie trafen bei drei Versuchen vom Punkt nicht ein einziges Mal.

Der HSV ist gut vorbereitet in die Republik Moldau geflogen. Durch einen Scout hatte der Verein das Hinspiel in Chisinau beobachten lassen, in St. Gallen machte sich Kotrainer Markus Schupp selbst ein Bild vom nächsten Gegner. Schupps Eindruck: „Chisinau hat eine Mannschaft ohne große Individualisten, steht aber kompakt und ist sehr kampfstark.“

Rund 20 000 Euro muss der HSV für den Charterflug nach Moldau bezahlen. Für 50 Personen ist die Maschine zugelassen, nur 40 durften aber mitfliegen – „damit wir mit dem Sprit hinkommen“, sagt Jörn Wolf, Pressesprecher des HSV. Für die zwei Übernachtungen im Leogrand- Hotel in Chisinau fallen für die Hamburger Delegation noch einmal 10 000 bis 15 000 Euro an. Geld, das der Klub gerne investiert. Zu verlockend ist die Uefa-Cup-Teilnahme. Schon das Rückspiel gegen Chisinau am kommenden Sonntag in Hamburg (14 Uhr) bringt eine stattliche Einnahme: Der HSV hat bereits jetzt 30 000 Karten abgesetzt.

Etwa hundert unerschrockene HSV- Fans begleiten die Mannschaft auf dem weiten Landweg nach Moldau. Einer von ihnen hat im Internet die wichtigsten Informationen für Fahrwillige gesammelt. Da steht dann: „Ihr Fahrzeug: Auto, Stadtwagen. Fahrzeit: 22 h 45, davon 04 h 32 auf Schnellstraßen. Entfernung: 1946 km, davon 527 km auf Schnellstraßen. Kosten 173,22 EUR: Autobahngebühren 5,65 EUR, Benzinkosten 162,70 EUR, Kosten der Vignette 4,87 EUR.“ Kein billiges Vergnügen. Dafür lässt sich wenigstens bei den Eintrittspreisen in Chisinau Geld sparen: Die Karten kosten umgerechnet zwischen 89 Cent und drei Euro. Karsten Doneck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben