Uleb-Cup : Alba droht das Aus

Alba Berlin hat im letzten Europacupspiel des Jahres nahezu alle Aussichten für einen Verbleib auf internationalem Parkett eingebüßt. Im Gruppenspiel um den Uleb-Cup verloren die Berliner gegen den belgischen Meister Telindus Oostende 65:66.

Berlin - Damit hat Alba fünf Niederlagen nur drei Siege auf dem Konto und in den ausstehenden Spielen im Januar gegen Chimki Moskau und bei Hapoel Jerusalem nur noch theoretische Chancen auf den für das Achtelfinale nötigen vierten Tabellenplatz.

Nach beiderseits zerfahrenem und übernervösem Start schien sich Alba als erstes Team zu fangen. Aus dem 10:14 machten die Gastgeber vor 5090 Zuschauern mit einem 11:0-Lauf einen scheinbar beruhigenden 21:14-Vorsprung. Erneute Flüchtigkeitsfehler und eine katastrophale Chancenverwertung brachte die Berliner binnen zwei Minuten jedoch wieder mit 23:24 (16.) ins Hintertreffen.

Niveau verflachte nach der Pause

Nach der Pause verflachte das Niveau weiter und die Zuschauer machten ihren Unmut über die Einzelaktionen ihrer Mannschaft mehrfach durch Pfiffe deutlich. In ihrem bisher schlechtesten Saisonspiel schafften die Berliner in den ersten sechs Minuten nach der Halbzeit lediglich zwei Punkte und gerieten 34:40 in Rückstand. Die Partie blieb nur deswegen offen, weil sich Oostende in mangelnder Verwertung der Möglichkeiten ebenbürtig zeigte.

Alba vergab den wichtigen Erfolg, weil William Avery acht Sekunden vor Schluss beide Freiwürfe vergab, aber im Gegenzug Lavor Postell beide Male traf. Beste Werfer für ALBA waren Avery (21) und Chris Owens (18). Für Oostende trafen Eric Hicks (21) und Lavor Postell (17) am besten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar