Sport : Ullrich gewinnt Tour de Suisse und warnt die Konkurrenz

-

Bern - Es regnete in Strömen, die Straßen waren glitschig, trotzdem hatte es Radprofi Jan Ullrich am Ende geschafft: Der T-Mobile-Kapitän gewann auf der Schlussetappe der Tour de Suisse das Zeitfahren und damit die Gesamtwertung. Im Ziel lag Ullrich 23 Sekunden vor seinem früheren Team-Kollegen Cadel Evans (Australien). Vor dem Start hatte Ullrich noch auf Platz drei 50 Sekunden hinter Gil gelegen, der letztlich auf Platz zwei kam. Damit hat sich der 32-Jährige gut auf die Tour de France eingestimmt, die am 1. Juli beginnt. Schon 2004 hatte Ullrich die Tour de Suisse gewonnen.

„Ich freue mich riesig über diesen Erfolg. Wir müssen aber auch alle froh sein, dass wir bei diesen Witterungsbedingungen heil ins Ziel gekommen sind“, sagte Ullrich. „Das war ganz schön gefährlich. Und die Tour de Suisse war mit ihren insgesamt 22 000 Höhenmetern sehr schwer.“

Ullrich hat damit seinen nicht störungsfreien Form-Aufbau für die Tour de France mit einem unerwarteten Erfolg, der als deutliche Warnung an die Konkurrenz verstanden werden kann, fast abgeschlossen. Jetzt trainiert er nur noch dosiert. „Ein kleines bisschen fehlt noch. Aber er hat ja in der ersten Tour-Woche auch noch Gelegenheit, sich weiter zu steigern“, sagte T-Mobile-Teamchef Rudy Pevenage. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben