Sport : Ulrich holt sich Box-Titel zurück

-

Zwickau Dank der Rechten von Thomas Ulrich darf Box-Deutschland wieder auf einen Nachfolger für Dariusz Michalczewski und Sven Ottke hoffen. Der 29 Jahre alte Berliner erkämpfte sich Samstagnacht vor 2500 Zuschauern in Zwickau mit einem technischen K.o.-Sieg in der elften Runde über Silvio Branco (Italien) den Europameister-Titel im Halbschwergewicht zurück und meldete seine Anwartschaft auf den WM-Titel an. „Ich fühle mich reif dafür. Wenn Trainer und Management aber meinen, es sei noch zu früh dafür, kann ich auch noch warten“, sagte Ulrich nach dem 27. Sieg in seinem 28. Profi-Kampf.

Ulrich wusste schon, warum er sich in Geduld übte. Der Auftritt gegen Branco trieb seinem Umfeld am Ring schließlich bis Ende der elften Runde die Schweißperlen auf die Stirn. „Ich habe Thomas gesagt: Jetzt muss ein K.o. her. Sonst ist das Ding weg“, schilderte Trainer Fritz Sdunek die Situation. Ulrich begriff. Anders als in der Vergangenheit, in der er häufig in schwierigen Situationen kniff, setzte er alles auf eine Karte und knockte seinen Kontrahenten nach 51 Sekunden der elften Runde mit zwei harten Rechten an den Kopf schwer aus.

Für Weltergewichtler Michel Trabant lief es unterdessen weniger erfreulich. Er verlor seinen EM-Kampf gegen Titelverteidiger Frederic Klose (Frankreich) nach zwölf Runden nach Punkten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben