Umbruch in der U23 : Hertha wird neu

Bei Herthas zweiter Mannschaft ist derzeit einiges im Fluss. Der Kader für die nächste Saison in der Regionalliga Nord soll radikal umstrukturiert werden. Gleich 14 Profis will der Verein abgeben.

Ingo Schmidt-Tychsen
279912_0_ebf9a0c2.jpg
Der Ausbilder. Karsten Heine ist seit 2004 Trainer von Herthas zweiter Mannschaft.-Foto: dpa

Bei zwölf von ihnen laufen die Verträge aus, darunter sind Stammspieler wie Malick Bolivard, Yannick Agro, Rico Morack oder Florian Hube. Für Ibrahima Traore und Sebastian Huke sollen Käufer gefunden werden.

Trainer Karsten Heine findet die Rundumerneuerung allerdings gar nicht ungewöhnlich. „Das passiert doch in ähnlicher Form beinahe jedes Jahr“, sagt er. Die hauptsächliche Aufgabe der U23 sei es, Spieler für die erste Mannschaft hervorzubringen. „Deshalb testen wir die Spieler zwei bis maximal drei Jahre und wenn wir merken, dass sie es nicht schaffen, geben wir sie wieder ab“, sagt Heine. Das sei nicht immer einfach, leider aber notwendig. „Ich kann dann nur hoffen, dass sie es auf anderem Wege schaffen.“ Nach der vergangenen Saison habe er sich ebenfalls von fünf Stammspielern trennen müssen. „Das geschieht in ganz enger Absprache mit der ersten Mannschaft und Trainer Lucien Favre.“

Heine findet nicht, dass die Arbeit mit jetzigen Mannschaft misslungen sei, obwohl dieses Mal gleich so viele Profis gehen müssen. Mit Shervin Radjabali-Fardi und Sascha Bigalke seien kürzlich erst wieder zwei Spieler in den Kreis der ersten Mannschaft aufgerückt. Diese beiden hätten sich dann aber leider verletzt.

Der Kader für die kommende Spielzeit ist trotz der Abgänge bereits wieder aufgefüllt. „Wir haben jetzt schon 23 Spieler“, sagt Heine. Eine ganze Reihe Spieler rückt aus dem Jugendbereich auf. Zusätzlich schaut der Trainer sich noch nach einem Innen- und einem Rechtsverteidiger um. Herthas zweite Mannschaft liegt derzeit in der Regionalliga Nord auf dem zehnten Rang. Am Sonntag bestreitet sie das letzte Saisonspiel bei Hansa Rostock II.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben