Sport : Umsorgt und getriezt

EM: DFB-Frauen werden so intensiv betreut wie nie

Gregor Derichs

Tampere - Für den maximalen Erfolg schart Silvia Neid immer mehr Männer um sich. Arno Schimpf ist aktuell der letzte Fachmann, den die Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft an ihre Seite berufen hat. Der Psychologe aus Heidelberg ist einer der Experten aus dem stetig wachsenden Betreuerstab, den der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seinen Weltmeisterinnen zugestanden hat. Er soll dazu beitragen, dass die deutschen Frauen bei der heute beginnenden 10. Europameisterschaft in Finnland zum fünften Mal hintereinander den Titel holen. „Er hat schon sehr viel bewirkt. Er ist ein sehr guter Motivator und hat die Aufgabe, die Spielerinnen selbstbewusster zu machen“, sagt Neid.

Am Montag in Tampere soll ihr Team das erste EM-Gruppenspiel gegen Norwegen gewinnen. Danach folgen die Gruppenspiele gegen Frankreich und Island. Dass Neid trotz der stärker werdenden Konkurrenz auf einen weiteren Triumph hofft, beruht auf ihrem Wissen, dass ihre Mannschaft bestens vorbereitet in das Turnier geht. Denn mittlerweile ist ihr Expertenstab so professionell und umfassend besetzt wie bei den Männern.

Der WM-Titel 2007 und die Ausrichtung der WM 2011 durch den DFB haben bewirkt, dass DFB-Präsident Theo Zwanziger zusätzliche Mittel locker gemacht hat. „Ich glaube, dass wir alle Bereiche der Betreuung abgedeckt haben“, sagt Neid. 2007 wurde mit Michael Fuchs nach langem Bitten ein fester Torwarttrainer eingestellt, es gibt einen Konditionstrainer und nun eben einen Psychologen. Die Ärzte, die früher nur bei Länderspielen beim Team waren, begleiten auch das Training, die Gruppe der Physiotherapeuten wuchs auf fünf. Fitnessexperte Norbert Stein, ein Dozent von der Deutschen Sporthochschule Köln mit den Schwerpunkten Leistungssteigerung und -diagnostik, hat das Team schon vor der WM 2007 erfolgreich fit gemacht.

In der vergangenen Woche gesellte sich zu den vielen Männern noch eine Frau. Ex-Nationalspielerin Doris Fitschen, bisher im Marketing des Verbands tätig, übernahm das Management des Teams. Sie ist nun quasi der weibliche Oliver Bierhoff. Gregor Derichs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben