Update

Umweg für Dänemark : Albanien erstmals dabei

Albanien hat sich erstmals für eine Fußball-EM qualifiziert, auch Rumänien ist dabei. Die Albaner setzten sich am Sonntagabend mit 3:0 (2:0) in Armenien durch und wurde Gruppenzweiter.

Grund zum Feiern: die Fußball-Fans aus Albanien.
Grund zum Feiern: die Fußball-Fans aus Albanien.Foto: dpa

Albanien hat sich erstmals für eine Fußball-Europameisterschaft qualifiziert. Die Albaner setzten sich am Sonntagabend mit 3:0 (2:0) in Armenien durch und sicherten sich den zweiten Platz der Gruppe I. Dänemark, das als einziges Team in der Fünfer-Gruppe am Sonntag spielfrei war, rutschte durch den Sieg Albaniens auf den dritten Platz ab und muss den Umweg über die Play-offs nehmen. Portugal gewann bei den bereits chancenlosen Serben mit 2:1 (1:0), als Gruppensieger standen die Portugiesen schon lange vor diesem letzten Spieltag fest. Bei den Serben wurden in der Schlussphase zwei Spieler vom Platz gestellt.

Weil die Albaner am Donnerstag mit 0:2 gegen Serbien verloren hatten, benötigten sie in Eriwan unbedingt einen Sieg, um Dänemark in der Tabelle noch zu überholen. Bereits nach neun Minuten konnten sich die Gäste allerdings ein wenig entspannen, dem Armenier Kamo Hovhannisyan unterlief ein Eigentor. Kurz darauf erhöhte Berat Xhimshiti für Albanien auf 2:0, eine Viertelstunde vor dem Abpfiff machte Armando Sadiku mit dem 3:0 alles klar. Mit 14 Punkten schlossen die Albaner die Gruppe somit auf dem zweiten Platz vor Dänemark (12) ab. Die Play-off-Paarungen werden am 18. Oktober ausgelost.

Rumänien gibt sich keine Blöße

Vor dem letzten Spieltag der Gruppe F stand Nordirland bereits als Gruppensieger und EM-Teilnehmer fest, zum Abschluss spielten die Nordiren 1:1 (1:0) in Finnland. Im Fernduell um den zweiten Platz und die direkte EM-Qualifikation zwischen Rumänien und Ungaren gaben sich die Rumänen keine Blöße. Die Mannschaft von Anghel Iordanescu gewann in Torshavn souverän mit 3:0 (2:0) gegen die Färöer Inseln. Stürmer Constantin Budescu traf bereits vor der Pause doppelt, das dritte Tor erzielte Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart.

Ungarn verlor in einem kuriosen Spiel mit 3:4 (1:1) in Griechenland und blieb auf dem dritten Platz. Die Griechen gerieten in Piräus in der zweiten Hälfte zwei Mal in Rückstand, sicherten sich am Ende aber doch noch ihren ersten Sieg im Jahr 2015. Aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit den Färöern beendet der Europameister von 2004 die Gruppe dennoch als Letzter. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben