• Unfall bei der Rallye Dakar: Sebastién Loeb überschlägt sich und verliert Gesamtführung

Unfall bei der Rallye Dakar : Sebastién Loeb überschlägt sich und verliert Gesamtführung

Bei der achten Etappe der Rallye Dakar hat sich Sebastien Loeb überschlagen und seine Gesamtführung verloren. Glück im Unglück: Loeb und sein Beifahrer Daniel Elena blieben unverletzt.

Malte Kurreck
Zerlegt in (fast) alle Einzeltteile. Das Fahrzeug des ehemaligen Gesamtführenden Sebastian Loeb. Der Franzose überschlug sich auf der achten Etappe der Rallye Dakar, blieb aber unverletzt. Foto: dpa
Zerlegt in (fast) alle Einzeltteile. Das Fahrzeug des ehemaligen Gesamtführenden Sebastian Loeb. Der Franzose überschlug sich auf...Foto: dpa

Bei der Rallye Dakar kam der Franzose Sebastien Loeb, aufgrund eines Überschlages weniger als 30 Kilometer vor dem Ziel, mit mehr als einer Stunde Rückstand auf den Sieger der Etappe ins Ziel. Gewonnen hat Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah mit einem Vorsprung von nur zwölf Sekunden auf den ehemaligen Weltmeister und Dakar Sieger Carlos Sainz aus Spanien. Nasser Al-Attiyah hatte dem Team Mini den ersten Sieg der Saison beschert. Vor dem Rennen äußerte er sich jedoch kritisch zur Vormachtstellung von Peugeot: "Wir haben keine Chance gegen die Peugeots, absolut null", beklagte er sich über die fehlende Weiterentwicklung seines Allrad-Minis.

In der Gesamtwertung liegen Loeb und Elena nur noch auf dem achten Rang mit einem Rückstand von 1:05:16 hinter seinem Landsmann und Markenkollegen Stephane Peterhansel. Der Dakar-Rekordsieger Perterhansel kam bei der achten Etappe mit einem Rückstand von 31 Sekunden als dritter ins Ziel. Rallye-Rekordweltmeister Loeb hat sich mit dem Überschlag wohl aus dem Kampf um den Dakar-Sieg verabschiedet. Den Gesamtsieg werden höchstwahrscheinlich die anderen beiden Peugeot-Piloten Peterhansel und Sainz unter sich ausmachen.

Loeb selbst nahm die Schuld für den Überschlag auf seine Kappe und sagte: "Vielleicht wollte ich zu schnell fahren". Loeb hatte noch vor dem Rennen versprochen: "Unsere einzige Strategie ist die Attacke". Nach mehreren Schwierigkeiten bei der bisherigen Rallye erwischte es diesmal auch ihn. Zuvor hatte er mit platten Reifen, einem defekten Gaspedal und Fehlern beim Navigieren zu kämpfen. Doch seine drei Tagessiege bewiesen, dass er nicht nur zum Lernen, wie er stets kokettierte, sondern auch zum Siegen nach Dakar gekommen ist. Als Loeb und sein Beifahrer Elena das Auto reparierten, musste das Duo über sich ergehen lassen, wie sie im Feld immer weiter nach hinten durchgereicht wurden. Doch am Ende waren Loeb und Elena froh darüber, dass sie überhaupt ins Ziel gekommen waren. Auf Twitter verkündete Peugeot, dass die beiden Piloten ihr Auto selbst repariert und das Ziel erreichten und versahen ihren Tweet mit drei Ausrufezeichen.

Am Dienstag findet die nächste Etappe von Belen nach Catamarca statt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben