Union Berlin : Heimspiele als Auswärtsspiele

Trainer Uwe Neuhaus ärgert sich: Union muss wegen des Stadionbaus umziehen.

Matthias Koch

BerlinHüzeyfe Dogan zog sich nach dem Training erst einmal die Schuhe aus. Der Neuzugang des Fußball-Drittligisten 1. FC Union Berlin war einfach platt. „Natürlich habe ich mich in der Sommerpause bewegt. Aber wenn die Saisonvorbereitung beginnt, ist das etwas ganz anderes“, sagte der vom Wuppertaler SV verpflichtete Mittelfeldspieler. Der 27-Jährige ist nach Torhüter Carsten Busch (Babelsberg 03), Mittelfeldmann Kevin Maek (VfL Wolfsburg II), Verteidiger Gordan Griebsch (Germania Schöneiche) und Linksverteidiger Patrick Kohlmann (Rot-Weiß Erfurt) der fünfte Neuzugang der Berliner.

„Ich bin von der Mannschaft am Mittwoch gut aufgenommen worden“, sagt der Deutsch-Türke Hüzeyfe Dogan. Einige Stammspieler aus der vergangenen Spielzeit, in der Union nur knapp den Aufstieg in die Zweite Liga verpasst hatte, bekam der frühere Spieler von Bayer Leverkusen, MKE Ankaragücü und SC Paderborn jedoch überhaupt noch nicht zu sehen. Kapitän Daniel Schulz und Stürmer Dustin Heun laborieren noch immer an ihren Knieverletzungen. Mittelfeldspieler Torsten Mattuschka und Angreifer Nico Patschinski konnten die Vorbereitung zwar beginnen. Eine Zerrung beziehungsweise eine Knieverletzung machen bei beiden jedoch eine Zwangspause nötig. Auch Sebastian Bönig (Zerrung) und Gordan Griebsch (Beckenprellung) fehlten am Donnerstag im Training.

„Das sind normale Überlastungserscheinungen“, meinte Uwe Neuhaus. Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) übt der Trainer des 1. FC Union Berlin nicht. Grund dazu hätten er und viele seiner Kollegen eigentlich. Denn die Saison der Drittligisten endete erst am 31. Mai. Und der erste Spieltag ist schon für den 25. bis 27. Juli terminiert. Union startet am 26. Juli mit einem Auswärtsspiel beim FC Bayern München II. Eine Woche später steht das erste Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart an. „Gegen die Bayern auswärts zu spielen ist immer schwierig“, sagt Neuhaus, der offiziell noch kein Saisonziel angeben will. „Das tue ich erst, wenn der Kader komplett ist und die Vorbereitung dem Ende entgegen geht.“

Vielleicht stimmt die Einschätzung einiger Fans, die die bisherigen Neuzugänge zur Kenntnis genommen haben, aber die echten Verstärkungen noch vermissen. Das Team scheint nicht stärker als im vergangenen Jahr zu sein. Außerdem muss der Verein wegen des Stadionumbaus bis Mitte Oktober gegen Stuttgart II, Wacker Burghausen, Wuppertal, Eintracht Braunschweig und VfR Aalen vermutlich fünf Mal im Jahnsportpark oder im Olympiastadion antreten. „Der Bitte, unseren Stadionumbau zu berücksichtigen, ist man beim DFB nicht nachgekommen“, ärgert sich Neuhaus angesichts der Doppel-Heimspiele in der vierten und fünften Runde.

Neuzugang Hüzeyfe Dogan stört dies nur bedingt. Seine Philosophie könnte er auf jedem Acker umsetzen. „Ich will guten Fußball spielen und den Ball laufen lassen“, sagt Dogan. „Genau wie der Trainer.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben