UNION-FANS RANDALIEREN : Die Polizei ermittelt

Fans des 1. FC Union

, die am Sonnabend im Bahnhof Kaiserslautern

randaliert
hatten, wurden nach der Ankunft am Berliner Hauptbahnhof von etwa 400 Bundespolizisten in Empfang genommen. Die Beamten wurden von einer Hundertschaft der Berliner Polizei unterstützt. Von den rund 250 Anhängern wurden nach Angaben der Bundespolizei 193 fotografiert. Die Bilder werden nun mit den Videoaufnahmen von den Ausschreitungen in Kaiserslautern abgeglichen, um die Gewalttäter zu ermitteln. Union hat derweil den Polizeieinsatz als unverhältnismäßig verurteilt. Vor der Abfahrt des Sonderzuges sei die Polizei in Kaiserslautern „rücksichtslos und zum Teil brutal gegen friedliche Union-Fans“ vorgegangen. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar