Unions Auswärtsspiel in Hamburg : Köpenick steht Schlange für St. Pauli

2100 Karten standen Unions Fans für das Auswärtsspiel beim FC St. Pauli zur Verfügung - für kurze Zeit. Die Tickets waren am Montag schnell vergriffen, denn schon am Vorabend hatte sich die Warteschlange gebildet.

von

Das Ehepaar Manuela und Michael Vogel fuhr kurz nach 23 Uhr mit dem Wohnmobil in der Wuhlheide vor und parkte vor der Geschäftsstelle des 1. FC Union. Der Ticketschalter sollte zwar erst am nächsten Morgen öffnen, aber sicher ist nun mal sicher. „Wir wussten nicht genau, wann wir da sein sollten“, sagt die 53-jährige Manuela Vogel. „Aber ob wir nun zu Hause im Bett oder im Caravan liegen, ist doch kein Unterschied.“ Was man von der Berlinale oder den Ausstellungen in der Neuen Nationalgalerie kennt, war in der Nacht zu Montag auch in Köpenick zu sehen – lange Schlangen, banges Warten. Ab 8 Uhr durften die Vereinsmitglieder des Köpenicker Fußballklubs Karten für das Auswärtsspiel beim Hamburger Verein St. Pauli kaufen. Nur 2100 gab es davon, deshalb war der Andrang auf dem Bürgersteig schon nachts enorm.

Die Vogels waren allerdings trotz des perfekten Parkplatzes nicht die ersten in der Reihe, das waren Michael Mittelstädt, 16, Steffen Jacob, 24, und Holger Greiffendorf, 28, – sie hatten ihre Klappstühle auf dem Bürgersteig aufgebaut und machten es sich in der Dunkelheit bequem. Sie erhielten um 8.01 Uhr als erste ihre Karten. Hoffnung braucht sich übrigens niemand mehr zu machen. Die 2100 Tickets gingen am ersten Tag in kurzer Zeit weg. Pro Mitglied und Dauerkarteninhaber wurden maximal zwei Tickets abgegeben. mko

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben