Sport : Unions Präsidium wehrt sich

-

Ungewöhnlich viele Zeilen besitzt die gestrige Pressemitteilung des 1. FC Union. Das muss wohl so sein, weil darin die Präsidiumsmitglieder Armin Friedrich und Bernd Hofmann auf eine dreiseitige Erklärung des Aufsichtsrates antworten, in der gegen den abgesetzten Präsidenten Heiner Bertram der Vorwurf der Misswirtschaft erhoben wurde. In der Mitteilung heißt es: „Schatzmeister Friedrich und Geschäftsführer Hofmann versichern, dass der Aufsichtsrat zu jeder Zeit über die finanzielle Situation des Vereins detailliert informiert war.“ Falsch sei die Behauptung des Aufsichtsrates, dass ein Sanierungskonzept gefordert, aber nicht vorgelegt wurde. Außerdem weisen die beiden Präsidiumsmitglieder darauf hin, „dass die Liquidität des Vereins für die Spielzeit 2003/2004 nicht gefährdet ist.“ Nun bleibt eigentlich nur noch, die nächste Erklärung des Aufsichtsrates abzuwarten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar