• Unser Blog zum Bundesliga-Wochenende : Hertha macht sich auf, die Krise zu verlassen
Update

Unser Blog zum Bundesliga-Wochenende : Hertha macht sich auf, die Krise zu verlassen

Hertha BSC hat sich mit dem Auswärtssieg in Freiburg ein wenig verschafft. War das schon die Wende in Berlin oder nur eine Atempause in der Krise?

von
Und die Hände zum Gebet. Pal Dardai bei der Arbeit in Mainz.
Und die Hände zum Gebet. Pal Dardai bei der Arbeit in Mainz.Foto: dpa

14:40 Uhr: Gute Nachricht für Borussia Dortmund, weil schlechte Nachricht für Mainz 05? Das Sportgericht des DFB hat Loris Karius wegen unsportlichen Verhaltens für ein Punktspiel gesperrt. Der Mainzer Torwart wurde am Samstag in der 32. Minute beim Spiels gegen Hertha nach einer Notbremse des Feldes verwiesen. Die Mainzer müssen somit am Freitag beim Spiel in Dortmund ohne Karius antreten.

14:10 Uhr: Nun ist es also amtlich. Der FC Augsburg muss auf dem Wege auf einen Champions-League-Platz (einer derer mit direkter Qualifikationsgarantie) vorerst ohne Paul Verhaegh arbeiten. Der 31 Jahre alte Außenverteidiger hat sich beim 2:2 am Sonntagabend gegen Eintracht Frankfurt „eine schwere Muskelverletzung“ an der linken Wade zugezogen, wie der Verein am Montag mitteilte. Erst am Dienstag sollen nun sollen nun weitere Untersuchungen vorgenommen werden. Verhaegh drohe mehrere Wochen auszufallen. „Es ist bitter, wenn der Kapitän von Bord muss“, sagte Augsburgs Manager Stefan Reuter. Aber er kommt ja wieder. In ein paar Wochen.

Es zwickt in der Wade. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl beobachtet Paul Verhaegh (r.).
Es zwickt in der Wade. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl beobachtet Paul Verhaegh (r.).Foto: dpa

13:00 Uhr: Und wo wir bei Zinnbauer sind. Zum HSV gibt es auch etwas zu vermelden. Sportdirektor Peter Knäbel plant über die Saison hinaus mit dem Torhüter-Duo René Adler und Jaroslaw Drobny. „Im Tor will ich keine Baustelle haben. Ich bin froh, dass Drobny und Adler da sind. Wenn sich keiner verletzt, sind das nächste Saison unsere beiden Torhüter“, sagte Knäbel der „Bild“-Zeitung.. Beide Torhüter sind bis 2017 an den HSV gebunden.

12:10 Uhr: Was Werder mit Hertha eint, ist dass ein Trainerwechsel mit einem Mann aus den eigenen Reihen gefruchtet zu haben scheint. Diese Taktik scheint neuer Erfolgstrend in der Liga zu werden: Erst Josef Zinnbauer beim Hamburger SV, dann Viktor Skripnik bei Werder Bremen und nun Pal Dardai bei Hertha BSC...

11:41 Uhr: Na vielleicht sollten sie mal nach Bremen fahren, der Baier Daniel und Kollegen? Machen sie ja auch, schon am kommenden Sonnabend zum Auswärtsspiel. An der Weser ist ja nun angeblich so richtig tolle Stimmung, findet der ehemalige Werder-Aufsichtsratschef Willi Lemke im "Kicker" von heute: „Liverpool, die Anfield Road, so dachte ich immer, ist das Nonplusultra, doch im Weserstadion ist mehr los.“

11:40 Uhr: Spieler kritisiert mangelnde Unterstützung von den Rängen: Nun wird es doch mal ein wenig bunter beim FC Augsburg. Augsburgs Mittelfeldregisseur Daniel Baier ist nach der „gefühlten Niederlage“ gegen Eintracht Frankfurt sauer. Er sagt: "Dann spielen wir lieber nicht in Europa, wenn nur 27.000 Zuschauer ins Stadion kommen. Das kann ich nicht verstehen. Wenn man auf der Tribüne sitzt und sieht, dass man auf Platz drei rücken kann, hätte ich mir mehr Unterstützung gewünscht. Das hätte den letzten Kick gegeben." Das ist neu, die Kritik am als sonst eher leidenschaftlich mitgehenden Augsburger Fan. Sie wollen halt jetzt überall oben mitspielen, die Schwaben.

11:30 Uhr: Nicht nur bei Hertha, auch bei Borussia Dortmund spielen sie nun oder haben erfolgreich Kopfball gespielt: „Es war ein Kopfproblem“, sagte Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang nach dem 3:0 in Freiburg. „Wir haben gestern eine Sitzung gehabt, in der der Trainer das angesprochen hat, und er hat die richtigen Worte gefunden.“ Und nun tauschen der BVB und Hertha am Wochenende die Gegner. Die Dortmunder empfangen Mainz, Freiburg kommt dafür nach Berlin. Vorbereitung darauf in beiden Fällen ab Dienstag.

11:20 Uhr: Noch mal ein Schlenker nach Ägypten: Nach den schweren Ausschreitungen bei einem Erstligaspiel in der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat der nationale Fußballverband sämtliche Spiele auf unbestimmte Zeit abgesagt. 

10:35 Uhr: Heute ist Montag und damit trainingsfrei bei Hertha. Erst am Dienstag geht es auf den Schenckendorff-Platz. Um 14.30 Uhr lässt Pal Dardai dann bitten...

10:20 Uhr: Dass der Mann aber auch nie zufrieden sein will: Frank Lüdecke freut sich zwar über den ersten Erfolg von Hertha BSC in diesem Jahr. Allerdings versteht er die vielen Trainerwechsel nicht. "Eine Portion Restzweifel bleibt", die Kolumne unseres Kolumnisten hier zum Nachlesen.

9:55 Uhr: Und dann war da ja noch der Auftritt von Michael Preetz im "Aktuellen Sportstudio" am Sonnabend. „Es ging darum, die Verkrampfung zu lösen“, sagte der Hertha-Manager zum ersten Auftritt von Pal Dardai unter anderem am Samstagabend im ZDF-Sportstudio nach dem Personalwechsel. Hm. Nun gut, vielleicht galt das auch für Preetz. Sieben Trainer in fünf Jahren sind ja eine stolze Manager-Bilanz (obwohl Preetz da zwei Interimstrainer abziehen wollte im ZDF - obwohl, dann wären es trotzdem sieben: Favre, Funkel, Babbel, Skibbe, Rehhagel, Luhukay und Dardai).

9:40 Uhr: Und noch was zum Thema Augsburg, etwas aus Berliner Sicht Erfreuliches. Denn das Duell ging an Hertha - obwohl Kalou erst fünf Minuten vor Ende der Verlängerung eingewechselt wurde. Aber dann hatte er ja ein treffendes Argument im Elfmeterschießen:

9:30 Uhr: Nach dem ersten Remis der Saison müssen die Augsburger Fans noch weiter drauf warten, bis ihr Team auf einem Tabellenplatz steht, der zur direkten Teilnahme an der Champions League (ja, wirklich!) berechtigt. Kapitän Paul Verhaegh wird beim schwäbischen Höhenflug wohl vorerst nicht mehr dabei sein, er hat beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt eine muskuläre Verletzung an der Wade erlitten. Wie lange der niederländische Nationalspieler ausfällt, soll eine genauere Untersuchung am heutigen Montag ergeben.

9:20 Uhr: Traurige Nachrichten erreichen uns aus Ägypten, inzwischen sprechen die Behörden von 22 Toten nach schweren Zusammenstößen zwischen Fans und der Polizei bei einem Ligaspiel in Kairo. Andere Quellen berichten sogar von 30 Toten. Unfassbar!

8:50 Uhr: Aber natürlich gratulieren wir auch einem Herthaner, der am Wochenende international erfolgreich war: Die Elfenbeinküste hat zum zweiten Mal den Afrika-Cup gewonnen - mit Salomon Kalou! Am späten Sonntagabend in Bata gab es gegen Ghana zwar erst Tore nach 120 Minuten Tore, dann aber reichlich: 9:8 siegten die Ivorer im Elfmeterschießen gegen Ghana. Schon vor 23 Jahren hatte die Elfenbeinküste gegen Ghana mit 11:10 im Elfmeterschießen gewonnen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung stand es am Sonntagabend in Bata wie damals 0:0. Im Team der Elfenbeinküste traf im Elfmeterschießen auch Salomon Kalou! Und natürlich, ein ganz großer Glückwunsch:

8:30 Uhr: Unser Autor Michael Rosentritt würdigt den ersten Auftritt von Pal Dardai als neuer Trainer von Hertha BSC und meint, die Berliner seien "reanimiert bis auf Weiters", allerdings stecke noch sehr viel Luhukay in der Mannschaft. Nur im übersinnlichen Bereich habe bei Hertha ein Wechsel stattgefunden. Fast eine Woche hat der neue Chefpsychologe nun, um auch an anderen Dingen zu feilen, Hertha empfängt erst am kommenden Sonntag den SC Freiburg.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben