Sport : Unsichtbarer Gegner Der FC Bayern München

kämpft gegen den Grippevirus

-

München (Tsp/dpa). Der FC Bayern München hat einen unsichtbaren Gegner. „Es ist ein Grippevirus in der Mannschaft, aber ich hoffe wir kriegen das in den Griff“, sagte Trainer Ottmar Hitzfeld. Am Mittwoch mussten Claudio Pizarro und Owen Hargreaves wegen Krankheit das Training absagen. Ein Einsatz des Duos im BundesligaSpiel am Samstag beim FC Hansa Rostock ist ungewiss. Sicher fehlen werden den Münchnern die verletzten Sebastian Deisler, Mehmet Scholl und Jens Jeremies sowie der nach seiner Roten Karte gesperrte Zé Roberto.

Nationalspieler Jeremies konnte nach seiner Sehnenentzündung unterhalb des Knies am Mittwoch erstmals wieder Lauftraining absolvieren. Mit einem Einsatz des Mittelfeldakteurs ist laut Hitzfeld aber frühestens im Heimspiel gegen Hertha BSC am 4. Oktober zu rechnen. Auch Deisler und Scholl kehren nach Muskelfaserrissen keinesfalls früher zurück. Umso wichtiger wäre für den Rekordmeister die rechtzeitige Genesung von Hargreaves. Der Engländer hatte sich gerade von einer Wadenverhärtung erholt, jetzt schwächt ihn die Grippe.

„Nur, wenn wirklich Not am Mann ist, werde ich auf Amateure zurückgreifen. Ich hoffe noch auf eine schlagkräftige Mannschaft“, sagte Hitzfeld. Verteidiger Robert Kovac meldete sich nach einer Behandlung am Weisheitszahn wieder einsatzbereit und auch Michael Ballack wird trotz einer Rückenbehandlung wegen Adduktorenproblemen zur Verfügung stehen.

Der im Sommer verpflichtete Martin Demichelis hat erstmals Unmut über seine Reservistenrolle geäußert. „Ich möchte spielen, um zu zeigen, was ich kann. Das geht im Training nicht“, sagte der Argentinier der Münchner Zeitung „tz“. Der 22-Jährige war zu Saisonbeginn für 4,5 Millionen Euro vom Argentinischen Meister River Plate Buenos Aires gekommen und wartet weiter auf seinen ersten Bundesligaeinsatz. Bislang vertraute Hitzfeld in der Innenverteidigung Thomas Linke, Samuel Kuffour und Kovac. In sechs Bundesliga-Partien hat der FC Bayern bereits zehn Gegentore hinnehmen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben