Sport : Unter Druck

VfB-Trainer Sammer reizt seine Spieler zum Erfolg

Martin Hägele

Stuttgart - Die Grundschullehrerin aus Steinenbronn bei Stuttgart spricht zwar nur für ihre Klasse, aber man kann getrost davon ausgehen, dass die Erfahrungen der Pädagogin für die ganze Region gelten. „Fast alle Jungs wollen zu Weihnachten ein Trikot von den VfB-Profis Kevin Kuranyi und Alexander Hleb.“ Und seit Samstag dürften diese Wünsche lautstarker denn je geäußert werden. Denn seit Samstag, genau gesagt: seit der letzten halben Stunde im Spiel des VfB gegen den VfL Bochum, fühlt sich Stuttgart wieder als Fußballmacht im Land. Weil Hleb aus 20 Metern mit einem harten Schuss traf, weil Kuranyi zwei Tore erzielte und vor allem, weil der VfB nach einem bemerkenswerten Endspurt 5:2 gewann. Nun reisen die Schwaben plötzlich mit viel Selbstvertrauen zum nächsten Gegner. Das ist der FC Bayern München.

Dass es für das Team von Trainer Matthias Sammer noch einmal um die Herbstmeisterschaft gehen könnte, galt bis zum Wochenende als Illusion. Zu stark litten Spieler und Fans unter dem Schock der 0:3-Pokal-Niederlage gegen die Bayern. „Wenn wir in München nicht genauso aggressiv antreten wie heute, brauchen wir gar nicht hinzufahren“, warnt VfB-Torhüter Timo Hildebrand. Denn in München geht es um viel. Nach dem Spiel werden sowohl Hildebrand als auch Kapitän Soldo wissen, ob sie ihre Verträge verlängern. Und ihr Trainer Sammer will unter anderem Dede (Dortmund), Owomoyela (Bielefeld) und Schulz (Bremen) verpflichten, weil er den VfB dauerhaft zu einer Spitzenadresse im deutschen Fußball machen möchte.

Mit der Forderung nach Neuverpflichtungen erzeugte Sammer bewusst ein Reizklima im Team. Mit Erfolg: Hleb und Kuranyi spielten nach Wochen der Formkrise wieder stark. „Solche Klasseleute machen eben den Unterschied aus, wenn es in der Liga eng wird“, sagte Bochums Trainer Peter Neururer. Und für den VfB wurde es zeitweise eng, weil er eine 2:0-Führung verspielt hatte. Aber diesmal legten die Schwaben nochmal zu. 30 starke Minuten des VfB, und Bochum war abgefertigt. Matthias Sammer wusste nun, dass er mit genügend Druck seine sensiblen Profis zu guten Leistungen zwingen kann. „Die Forderungen nach neuen Spielern hat bestimmt zu der Leistung meiner Mannschaft beigetragen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar