Sport : Unter Millionären

-

Rund ein Drittel von Manchester United ist seit Jahresbeginn in der Hand eines illustren Anlegerkreises. Neben den beiden irischen Millionären McManus und Magnier (Markenzeichen: schwarzer Schlapphut) gehört auch der schottische Minenbesitzer Harry Dobson dazu, der für seinen ManUAnteil von 6,5 Prozent rund 20 Millionen Pfund bezahlt hat. Big-Brother-Macher John de Mol und der US-Sportpromoter Malcolm Glazer sind mit 2,9 Prozent eingestiegen. Glazer, der im American Football eine wichtige Rolle spielt, hat dafür angeblich neun Millionen Pfund bezahlt. Glazer könne Manchester United helfen, auf dem US-Markt stärker Fuß zu fassen, heißt es. Weitere elf Prozent am Verein sind in der Hand von US-Investoren, diese Anteile werden von der Bank of America gehalten. Offiziell bestreiten alle Investoren Verbindungen untereinander. Solche müssten der Londoner Börse mitgeteilt werden. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben