Sport : Unterhachingens Sponsor will ihn holen

Der Geldgeber von "Meistermacher" SpVgg Unterhaching hat mit einer spektakulären Idee für Irritationen gesorgt: Hauptsponsor Erich J. Lejeune hatte angekündigt, Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus von den New York/New Jersey MetroStars für die kommende Saison verpflichten zu wollen. Damit löste der nicht gerade öffentlichkeitsscheue Unternehmer große Unruhe aus. Es hagelte Dementis.

"Lejeune hat mich in New York angerufen und mir angeboten, als Berater in seiner Firma tätig zu sein. Das ist alles. In Unterhaching zu spielen, war nie ein Thema", ließ Matthäus zum Thema ausrichten. Unterhaching-Trainer Lorenz-Günther Köstner sagte: "Da hat unser Sponsor mal wieder eine Luftblase hochgehen lassen. So etwas wäre für uns mindestens eine Nummer zu groß."

Lejeune hatte in der Illustrierten "Bunte" angekündigt, den spektakulären Deal unter anderem mit Aktien seines Unternehmens (CE Consumer Electronic) zu finanzieren und Matthäus nach dessen Karriereende zudem in den Firmenvorstand zu integrieren. "Lothar muss nur noch unterschreiben, wenn wir uns einig werden. Wir sprechen hier nicht von Peanuts, sondern von einem zweistelligen Millionen-Business", sagte Lejeune. Matthäus, dessen Vertrag in den USA am 10. September ausläuft, wurde in der Illustrierten mit den Worten zitiert: "Das Angebot ist tatsächlich äußerst verlockend. Lejeune ist ja ein Macher und Visionär. Und ich will unbedingt nach München zurück." Die "Bunte" hatte zudem berichtet, auch Trainer Lorenz-Günther Köstner wolle den 146-fachen Nationalspieler verpflichten: "Mit seinen Erfahrungen kann ich ihn gebrauchen. Voraussetzung: Ein Mann von solcher Weltklasse ist bereit, auch für die anderen mitzukämpfen. Aber das glaube ich, denn Lothar Matthäus war noch nie in seinem Leben ein Laumann", gibt das Blatt den Coach wider.

"Von Seiten der SpVgg Unterhaching gibt es keine Kontakte zu Matthäus und keine Planungen mit ihm", erklärte Manager Norbert Hartmann. "Wir haben uns als seriöser Verein einen Namen gemacht."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben