Unterstützung durch Stefan Ustorf : Wie die Eisbären zum Erfolg zurückfinden können

Nach dem Aus in den Pre-Play-Offs brauchen die Eisbären dringend Unterstützung. Stefan Ustorf könnte dafür als Assistenz im Management der Richtige sein, findet Claus Vetter.

von
Stefan Ustorf könnte den Eisbären bald als Assistent zur Seite stehen.
Stefan Ustorf könnte den Eisbären bald als Assistent zur Seite stehen.Foto: Imago

Die Eisbären brauchen Hilfe. Der abgestürzte Serienmeister des deutschen Eishockeys braucht Menschen mit Sachverstand, die verhindern, dass sich die eingefahrene Situation im Klub nicht zur dauerhaften Krise wuchert. Insofern kann es ein Glücksfall sein, dass nun Stefan Ustorf ins Spiel kommt. Gespräche mit dem langjährigen Mannschaftskapitän der Berliner habe es bereits gegeben, bestätigt Manager Peter John Lee. Denkbar sei, dass Ustorf zunächst als Praktikant und dann als Assistent den Manager dabei unterstützen soll, den Weg zum Erfolg wiederzufinden.

Denn Stefan Ustorf steht nicht nur für Fachwissen und rhetorisches Geschick, sondern vor allem für bedingungslosen Siegeswillen. Seinen Körper hat er in einer langen Karriere auf dem Eis geopfert, noch jetzt leidet er unten den Folgeschäden von zwei Jahrzehnten Profisport. Aber Ustorf war mehr als ein Spieler, der sich in die Schüsse des Gegners warf. Er reifte vom ungeduldig bis vorlauten Talent zum Anführer einer Mannschaft und gewann fünf mal die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft mit den Eisbären, nachdem er international viel Erfahrung gesammelt hatte. Und die könnte dem Klub weiterhelfen: Ustorf, zurzeit mit Wohnsitz in den USA, kennt sich in der Eishockeyszene Nordamerikas seit seiner Zeit als Profi sehr gut aus. Schon in seiner aktiven Zeit vermittelte er Spieler aus Übersee nach Berlin. Seine Kontakte sollten den Eisbären weiterhelfen. Zudem weiß der 128-malige Nationalspieler, wo und wie in Deutschland Eishockey gespielt wird.

Manager Lee braucht angesichts des in Schieflage geratenen Berliner Erfolgprojektes Unterstützung, denn er ist Weltmeister, was die Zahl von Mitgliedschaften in Kompetenzteams betrifft: Vom Nationalteam über die Eishockey-Liga bis zur neuen Champions League: Lee plant und redet überall mit. Die Gefahr, dass sein Kerngeschäft zu kurz kommen könnte, würde mit einem kompetenten Assistenten an seiner Seite gebremst.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben