Urteil : 20.000 Euro Geldstrafe für Hertha-Trainer Favre

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Hertha-BCS-Trainer Lucien Favre wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro verurteilt. Gesperrt ist Favre nicht.

Frankfurt/MainIn der mündlichen Verhandlung hob das Sportgericht am Dienstag zugleich das zuvor im Einzelrichter-Urteil verhängte Innenraum-Aufenthaltsverbot für ein Spiel auf. Favre hatte am 7. März in der Partie bei Borussia Dortmund (1:1) den Schiedsrichter- Assistenten Holger Henschel am Oberarm angefasst und sich anschließend unsportlich gegenüber dem Vierten Offiziellen Sascha Thielert geäußert. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben