Sport : Urteil mit Nachspiel

Juventus Turin droht die Aberkennung von Titeln

Vincenco Delle Donne[Turin]

Die Erfolgsgeschichte von Juventus Turin könnte heftige Kratzer bekommen. Der italienische Rekordmeister im Fußball muss nämlich fürchten, dass ihm die nationalen und internationalen Titel, die er zwischen 1994 und 1998 gewann, aberkannt werden. Grund: Der Dopingprozess gegen Vereinsarzt Riccardo Agricola endete mit einem Schuldspruch. Agricola wurde zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Agricola die Spieler von Juventus in der Zeit von Juli 1994 bis September 1998 mit dem Blutdopingmittel Epo und anderen verbotenen Präparaten gedopt oder behandelt habe.

„Es ist ein historisches Urteil“, sagte Staatsanwalt Raffaele Guariniello. Die Anwälte der Verteidigung überraschten indes mit ihrer Beurteilung des Urteils. Sie sprachen von einem „Remis“ – wohl nicht mehr als rhetorisches Geplänkel. Denn natürlich kündigten sie an, in die Revision zu gehen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft waren durch Aussagen des Serie-A-Trainers Zdenek Zeman ins Rollen gekommen. Zeman hatte behauptet, dass viele Spieler in Italien es mit der Einnahme von bestimmten Präparaten übertreiben würden. Der Trainer spielte auf die Einnahme von Epo und Anabolika an und nannte als Beispiele die Spieler Alessandro Del Piero und Gianluca Vialli, die innerhalb kurzer Zeit zu Muskelpaketen geworden seien. Zeman löste mit seiner Kritik eine Lawine aus. Vier Jahre lang dauerten die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Der Prozess begann schließlich 2002. Vor den Turiner Ermittlungsrichtern musste bekannte Profis aus aller Welt antreten. Von Ronaldo über Alessandro Del Piero und Gianluca Vialli bis hin zu Zinedine Zidane und Didier Dechamps.

Für Juventus sieht es nun düster aus: Nach dem ordentlichen Gericht ist jetzt die Sportgerichtsbarkeit am Zug. Sobald der italienische Verband die Urteilsbegründung erhalten hat, wird er Meldung an den europäischen Verband Uefa, an den Weltverband Fifa und an die Welt- Antidoping-Agentur Wada machen müssen. Und dann wird sich zeigen, ob in der Vereinschronik des italienischen Rekordmeisters ein paar Titel gestrichen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar