US Open : Blamabler Auftakt für deutsche Spieler

Von insgesamt 14 gemeldeten Deutschen bei den US Open in New York sind nur noch neun übrig. In Runde zwei steht dagegen Andre Agassi, der seine Karriere nach dem Turnier beenden will.

New York - Für die deutschen Tennisprofis haben die US Open wenig vielversprechend begonnen. Insgesamt 14 Spieler und Spielerinnen waren für das Hauptfeld gemeldet, aber bereits nach dem ersten Tag, der in der Nacht zum Dienstag abgeschlossen wurde, reduzierte sich das deutsche Teilnehmerfeld auf neun. Von den acht im Einsatz befindlichen Profis schafften lediglich Martina Müller, Björn Phau und Qualifikant Benjamin Becker den Sprung in die zweite Runde.

Müller zog gegen Anastasia Jakimowa aus Weißrussland mit 7:6 (7:2) und 6:3 in die zweite Runde ein. Phau entledigte sich der Aufgabe gegen den US-Amerikaner Jeff Morrison relativ mühelos in einem glatten Drei-Satz-Match mit 6:3, 7:6 (7:0) und 6:4. Becker besiegte den Italiener Filippo Volandri in vier Sätzen mit 4:6, 7:6 (7:3), 6:4 und 7:6 (7:3).

Dagegen war für Simon Greul die erste US-Open-Teilnahme seiner Karriere nach vier Sätzen wieder beendet. Mit 4:6, 4:6, 6:1 und 3:6 unterlag der 25-Jährige dem US-Amerikaner Mardy Fish und war damit der erste Deutsche, der in diesem Jahr in Flushing Meadows die Segel streichen musste. Alexander Waske, Anna-Lena Grönefeld, Julia Schruff und Sandra Klösel folgten Greul noch am ersten Tag.

Waske unterlag dem Zyprioten Marcos Baghdatis in drei engen Sätzen mit 6:7 (1:7), 6:7 (7:9) und 3:6. Grönefeld leistete sich eine Drei-Satz-Niederlage gegen die Französin Aravane Rezai (6:2, 0:6, 4:6). Für Schruff war gegen Maria Kirilenko aus Russland in zwei Sätzen mit 3:6 und 4:6 Endstation. Auch Klösel scheiterte an einer Russin. Gegen die an sechs gesetzte Swetlana Kusnezowa unterlag sie in drei Sätzen mit 2:6, 6:2 und 3:6.

Noch im Turnier steht Lokalmatador Andre Agassi, der den Tennisschläger nach den US Open endgültig an den Nagel hängen will. Nur mit viel Mühe überstand der 36-Jährige sein Erstrunden-Match gegen den Rumänen Andrei Pavel in vier Sätzen mit 6:7 (4:7), 7:6 (10:8), 7:6 (8:6) und 6:2. Agassi trifft nun auf Waske-Bezwinger Baghdatis. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar