US Open : Kohlschreiber gibt verletzt auf

Bei den US Open ist Philipp Kohlschreiber in der zweiten Runde ausgeschieden. Damit setzt sich das Verletzungspech der deutschen Herren fort. Nun ruhen alle Hoffnungen auf dem letzten deutschen Spieler im Turnier.

New YorkPhilipp Kohlschreiber ist bei den US Open in New York in der zweiten Runde ausgeschieden. Der an Nummer 25 gesetzte Davis-Cup-Spieler beendete am Donnerstag beim Stand von 6:2, 3:6, 4:6, 0:3 vorzeitig die Partie gegen den Serben Viktor Troicki. Der offenbar an der Schulter angeschlagene Kohlschreiber verpasste damit ein mögliches Drittrunden-Spiel gegen den Olympiasieger und Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien.

Kohlschreiber ist bereits der dritte deutsche Spieler im Turnier, der sein Spiel vorzeitig beenden musste. In der ersten Runde hatten bereits Rainer Schüttler wegen einer Erkältung und Nicolas Kiefer wegen Hüft- und Knieproblemen aufgegeben. Von den neun gestarteten deutschen Herren kann damit an diesem Freitag nur Thomas Haas mit einem Erfolg über den Luxemburger Gilles Muller die dritte Runde erreichen. Bei den Damen steht bisher einzig Anna-Lena Grönefeld unter den letzten 32 nach dem 6:1, 6:3 über Jessica Moore aus Australien. In New York waren nur drei deutsche Damen am Start. (lr/jr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben