US Open : Kohlschreiber und Beck eine Runde weiter

Philipp Kohlschreiber und Andreas Beck haben als erste deutsche Tennisprofis die zweite Runde bei den US Open in New York erreicht. Björn Phau musste gegen Rafael Nadal antreten und lieferte dem Olympiasieger einen großen Kampf.

New YorkDavis-Cup-Spieler Kohlschreiber gewann souverän mit 6:2, 6:3, 6:2 gegen Luis Horna aus Peru. Nach dem dritten Sieg gegen Horna im dritten Vergleich trifft Kohlschreiber auf den aufstrebenden Serben Viktor Troicki. Beck hatte für den ersten deutschen Sieg in Flushing Meadows gesorgt. Der Qualifikant setzte sich 7:6 (7:5), 6:4, 7:6 (7:3) gegen den Amerikaner John Isner durch und feierte ein erfolgreiches Debüt bei den US Open. Der 122. der Weltrangliste trifft in seiner nächsten Partie allerdings auf den an Nummer vier gesetzten Spanier David Ferrer.

Björn Phau schied nach einer Niederlage gegen Olympiasieger Rafael Nadal ebenso am Auftakttag der US Open aus wie Denis Gremelmayr und Michael Berrer, der sich am Montag (Ortszeit) als erster der zwölf deutschen Teilnehmer verabschiedete. Phau scheiterte trotz einer starken Leistung am neuen Weltranglisten-Ersten Nadal. Der Qualifikant unterlag dem Spanier 6:7 (4:7), 3:6, 6:7 (4:7) und leistete dabei fast drei Stunden lang bemerkenswerte Gegenwehr. Anschließend kassierte Gremelmayr gegen den Belgier Steve Darcis eine vermeidbare Niederlage und verabschiedete sich mit 1:6, 7:6 (8:6), 6:7 (4:7), 4:6. Zuvor war Berrer mit 4:6, 2:6, 2:6 gegen den Argentinier Jose Acasuso glatt ausgeschieden. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar