Verband muss zahlen : Strafe für Kroaten wegen faschistischer Symbole

Die Disziplinarkommission der Uefa hat den Kroatischen Fußball-Verband wegen faschistischer Äußerungen seiner Fans zu einer Geldstrafe von 20000 Schweizer Franken (12468 Euro) verurteilt.

Grund für die Strafe sei ein Spruchband im kroatischen Fanblock beim Viertelfinale gegen die Türkei am Freitag vergangener Woche in Wien. Das bestätigte Uefa-Sprecher Robert Faulkner am Samstagabend. Der kroatische Verband hat nun drei Tage Zeit, um Protest gegen die Strafe einzulegen. Auf dem Banner standen Symbole der Ustascha, faschistischer kroatischer Milizen im Zweiten Weltkrieg. Der Verband hatte sich am Freitag von "jeglichem rassistischen oder diskriminatorischen Verhalten eines kleinen Teils der Zuseher" distanziert. Die Uefa hatte vor dem Turnier harte Strafen bei rassistischen Fan-Äußerungen, bis hin zum Turnier-Ausschluss angedroht.

Der kroatische Verband war zuvor bereits zu einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Schweizer Franken verurteilt, weil die Fans im ersten Gruppenspiel gegen Österreich Bengalische Feuer entzündet hatten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben