Verbandsarzt Raken : Anabolika für Radsportler

Verbandsarzt Gustav Raken hat zwischen 1974 und 1977 jährlich „12 bis 15 Radsportler“ mit dem Anabolikum Deca-Durabolin behandelt.

Das erklärte der 77-jährige Mediziner der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit am Freitag einen Bericht des Bayerischen Rundfunks (B5 aktuell). Raken fühlte sich als „ausführendes Organ und Außenstelle der Uni-Klinik Freiburg“. Von dort habe er die Dopingpräparate erhalten: „Mit einem netten Brief dabei“.

„In der Aufbauphase im Februar/März kamen die Fahrer. Insgesamt waren das zwischen 1974 und 1977 so rund 30 bis 40. Das waren alles Kaderathleten, der ein oder andere Olympiateilnehmer von 1976 wird wohl auch dabei gewesen sein - an Namen erinnere ich mich nicht mehr“, sagte Raken. Die nicht für Sportler verwendeten Medikamente aus den Freiburger „Carepaketen“ habe er an seine älteren Patienten weitergereicht.

„Die hatten dann wieder Appetit und fühlten sich besser, waren positiver eingestellt - da sieht man doch, dass das gewirkt hat“, erklärte der ehemalige Arzt im Radsportverband Nordrhein-Westfalen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar