Sport : Verfluchtes Zuhause

Greuther Fürth – VfB Stuttgart 0:1.

Fürth - Der Fürther Heimfluch bleibt bestehen. Auch im achten Versuch schaffte der Aufsteiger zu Hause keinen Sieg, durch das 0:1 (0:1) gegen den VfB Stuttgart rutschte Greuther Fürth sogar wieder auf den letzten Tabellenplatz ab. Und das trotz einer „couragierten Leistung“, wie Trainer Mike Büskens richtig erkannt hatte. Die miese Chancenauswertung macht Erfolgserlebnisse aber quasi unmöglich. Und so reichte dem VfB eine durchschnittliche Vorstellung. Der gefoulte Vedad Ibisevic scheiterte beim entscheidenden Strafstoß zwar am erstmals aufgebotenen Wolfgang Hesl im Fürther Tor, doch den Abpraller verwertete Shinji Okazaki per Kopf. Den Fürthern half auch nicht, dass der Stuttgarter Serdar Tasci nach einem rüden Foul an Milorad Pekovic Rot sah. Edgar Prib traf später mit einem Freistoß nur die Latte, Thomas Kleine verpasste im Nachschuss den Ausgleich. „Wir treffen alles“, sagte Fürths Trainer Büskens, „nur nicht ins Tor.“ dpaTROLLI ARENA]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben