Verletzter Eisbären-Kapitän : Rankel verpasst die WM

Neues von den Eisbären: André Rankel muss an der Schulter operiert werden. Und am Samstag bitten die die Berliner ihre Fans zu Bratwürsten und Bullys in den Wellblechpalast - zum Saisonabschluss.

von
Kein guter Saisonabschluss. Rankel verletzte sich an der Schulter und brach sich einen kleinen Finger. Foto: Imago
Kein guter Saisonabschluss. Rankel verletzte sich an der Schulter und brach sich einen kleinen Finger.Foto: Imago

Nach dem plötzlichen Saisonende gibt es  für die Eisbären noch eine zweite unerfreuliche Geschichte: André Rankel muss sich in den kommenden Wochen einer Schulteroperation unterziehen. Der Mannschaftskapitän der Eisbären hatte sich im dritten Pre-play-off- und letztem Saisonspiel der Eisbären am vergangenen Freitag gegen Ingolstadt einen Labrumabriss in der rechten Schulter zugezogen und zudem einen kleinen Finger gebrochen.

Bei komplikationslosem Heilungsverlauf und erfolgreicher Reha werde Rankel mit Trainingsbeginn im Juli wieder aufs Eis können, ließ Mannschaftsarzt Jens Ziesche verlauten. Bei der Weltmeisterschaft im Mai in Weißrussland wird der 28 Jahre alte Stürmer allerdings - was die Nationalmannschaft betrifft - passen müssen, zur Veranstaltung der Eisbären am Sonnabend sollte er allerdings noch kommen können. 

Denn wer am Wochenende Lust auf Unterhaltung hat, der ist in der O2-World gut aufgehoben. Dort spielt am Samstag Ina Müller mit ihrer Band groß auf. Wem allerdings mehr nach sportlichem Spiel auf dem Eis ist, der muss am selben Tag schon nach Hohenschönhausen fahren. Denn die Eisfläche in der Arena ist pünktlich zum Play-off-Beginn in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) abgetaut worden. Die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft findet erstmals seit sieben Jahren ohne den Serienmeister aus Berlin statt: Der bittet am Sonnabend um 12.30 Uhr im Wellblechpalast zur Saisonabschlussfeier.

Nach dem Aus in den Pre-play-offs werden sich die Eisbären ungewohnt früh von ihren Anhängern verabschieden. Mit einem Grillfest wollen sich die Spieler bei den Fans für die Unterstützung bedanken, heißt es in der offiziellen Ankündigung. 2000 Bratwürste sollen „ausgegeben“ werden.  Später gibt es eine Trikotverlosung in der Halle und ein Penaltyschießen von allen Berliner Spielern der Profimannschaft. Für einige von ihnen wie Daniel Weiß oder Kris Sparre wird es wohl auch der letzte Auftritt im Eisbären-Trikot sein, denn ihre auslaufenden Verträge werden nicht verlängert.

Bratwürste statt Bullys also? Nicht ganz. Die Veranstaltung in der Halle mit Nachwuchs- und Fanspielen wird noch mit zwei Freundschaftsspielen abgerundet. Um 16 Uhr spielt das Eisbärenteam aus der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) gegen Weißwasser.  Und um 19 Uhr findet zudem ein Freundschaftsderby zwischen dem Oberligisten FASS Berlin und  Regionalligameister ECC Preussen statt.

 

 

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar