Verletzungspech : Deutscher Hochspringer Onnen fällt aus

Hochspringer Eike Onnen kann sich den Traum von seinen ersten Olympischen Spielen nicht erfüllen. Drei Tage nach seinem 26. Geburtstag sagte der 2,34-Meter-Springer aus Hannover seinen Peking-Start wegen einer hartnäckigen Fußverletzung ab.

Dies teilte Disziplintrainerin Brigitte Kurschilgen am Mittwoch Jürgen Mallow, dem Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), mit. Die Vorhut des DLV-Teams war am Vortag im Vorbereitungslager im japanischen Shibetsu eingetroffen.

"Für Eike ist es sehr schade. Ich hoffe aber, dass er bald wieder verletzungsfrei trainieren kann und unsere Mannschaft für die WM 2009 unterstützt", sagte Mallow. Das DLV-Team für die Olympischen Spiele reduziert sich durch die Absage auf 60 Athleten.

Onnen hatte sich die Fußverletzung Ende Mai in Hannover zugezogen. Danach kam der beste deutsche Hochspringer nicht mehr richtig in Form. Die Olympia-Norm hatte er bereits erfüllt und sogar mit einer Medaille geliebäugelt. Bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg war Onnen Anfang Juli im Finale bei 2,23 Meter ausgestiegen. Das gesamte deutsche Peking-Team umfasst damit noch 437 Sportlerinnen und Sportler. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben