Verletzungspech : Tennisprofi Kohlschreiber sagt ab

Für Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber ist der Traum von einer olympischen Medaille schon zu Ende. Wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel sagte der deutsche Tennisprofi am Mittwoch seine Teilnahme ab.

Die Verletzung hatte sich der 24-Jährige bei seiner Viertelfinalspiel-Niederlage am vergangenen Freitag in Cincinnati gegen den Kroaten Ivo Karlovic zugezogen. "Ich bin sehr traurig und enttäuscht", sagte Kohlschreiber nach Angaben seines Managements.  "Wann hat man als Sportler schon einmal die Gelegenheit, an Olympischen Spielen teilzunehmen?!" Mit  Weltranglisten Platz 29 ist Kohlschreiber nach Nicolas Kiefer der derzeit bestplatzierte deutsche Tennisspieler. "Eine Verletzung kommt einem nie gelegen, aber dass ich gerade jetzt ausfalle, ist schon extrem ärgerlich."

Kohlschreiber muss mindestens zwei Wochen pausieren. Auch sein Start beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres, den Ende August beginnenden US Open in New York, ist in Gefahr. Somit sind der Weltranglisten-19. Kiefer und Rainer Schüttler, der nach seiner zu spät erfüllten Qualifikations-Norm erst am Montag vom Internationalen Sportgerichtshof CAS die Zusage für seine Teilnahme erhielt, die einzigen deutschen Tennisprofis bei Olympia. Beide treten damit wie vor vier Jahren wieder im Doppel an. In Athen 2004 hatten sie die Silbermedaille gewonnen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar