VERLETZUNGSSORGEN BEI OLYMPIQUE : Lyon setzt auf Torhüter Hugo Lloris

Mit zehn Minivans und nach einer Übernachtung in Stuttgart hat die Reisegruppe von Olympique Lyon das 860 Kilometer entfernte München erreicht. Ein viel größeres Problem sind für die Franzosen aber ihre Verletzungssorgen. Die beiden Innenverteidiger Jean-Alain Boumsong und Mathieu Bodmer fallen aus. Nach hinten rückt dafür Jeremy Toulalan aus dem defensiven Mittelfeld, wo Jean Makoun ebenfalls angeschlagen ist. Auch Lyons bester Feldspieler, der argentinische Angreifer Lisandro Lopez, hatte in diesen Tagen Knöchelprobleme, kann aber wahrscheinlich spielen. So hofft das konterstarke Olympique in der Defensive auf den zuletzt alles überragenden und bei internationalen Spitzenklubs begehrten Torhüter Hugo Lloris. „Er ist für mich einfach der beste Torwart der Welt“, sagt Mannschaftskollege Cris. Zudem müssen die Franzosen vorsichtig zu Werke gehen, sieben ihrer Spieler wären bei einer Gelben Karte im Rückspiel gesperrt. Bei den Münchnern sind bereits heute Mark van Bommel und Holger Badstuber gesperrt, sie sollen ersetzt werden durch Danijel Pranjic und Diego Contento. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben