Vermummte randalieren : Krawall in Frankfurt (Oder) - Passantin verletzt

Nach dem Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal ist es in der Nacht zu Freitag in Frankfurt (Oder) erneut zu Ausschreitungen gekommen. Eine junge Frau wurde verletzt.

Polizisten wurden auf dem Hortenvorplatz aus einer Gruppe von 250 teils vermummten Personen heraus mit Flaschen und Steinen beworfen, teilte die Polizei mit. Sechs Angreifer im Alter zwischen 17 und 45 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Weitere fünf Personen kamen wegen Nichtbefolgens von Platzverweisen in Gewahrsam. Den Angaben zufolge wurde eine 24-jährige Passantin am Oberkörper verletzt. Laut Polizei gab eine Zeugin an, dass einige Gewalttäter Steine in Rucksäcken mitgebracht haben, um sie dann auf die Polizisten zu werfen.

Zuvor hatten Fußballfans die Übertragung des Spiels auf dem Ziegenwerder verfolgt. Ein anschließender Autokorso mit 50 Fahrzeugen durch die Karl-Marx-Straße wurde von zahlreichen Schaulustigen verfolgt.

Bereits nach der Niederlage der DFB-Elf gegen Kroatien am Donnerstag vergangener Woche hatten gewalttätige Fußballfans Beamte
auf dem Hortenvorplatz mit Flaschen und Steinen beworfen worden. Vier Tage zuvor waren rund 300 zum Teil vermummte und gewaltbereite Polen nach der 0:2-Niederlage ihres Teams über die Stadtbrücke in Richtung Frankfurt (Oder) gezogen. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar