Verpasste EM-Qualifikation : England feuert Trainer McClaren

Im Mutterland des Fußballs greifen nach dem Fiasko in der EM-Qualifikation die üblichen Mechanismen. Der englische Fußball-Verband schasst Trainer McClaren. Schon wird über die möglichen Nachfolger spekuliert: Mourinho, O'Neill, Scolari.

Amir El-Ghussein
McClaren
Muss gehen. Trainer McClaren ist nicht länger der Trainer der englischen Nationalmannschaft. -Foto: AFP

BerlinWie englische Medien heute berichten, fiel am Morgen auf einer Krisensitzung des englischen Verbands die Entscheidung: Steve McClaren ist nicht mehr der Trainer der englischen Nationalmannschaft. Sein mit 2,5 Millionen Pfund dotierter Vertrag lief noch bis 2010.

Noch gestern gab sich McClaren kämpferisch. "Ich übernehme die Verantwortung", erklärte McClaren. Er wolle aber nicht zurücktreten, es sei noch zu früh, um über seine Zukunft zu entscheiden. Aber ihm dämmerte wohl schon, dass die Niederlage gegen Kroatien, die durch haarsträubende Fehler zustande kam, sein Schicksal besiegeln würde. Damit verpasste das englische Team erstmals seit 23 Jahren die Qualifikation für eine Europameisterschaft. Dabei hätte den Männern von der Insel bereits ein Punkt gereicht.

Schon jetzt wird über die Nachfolge spekuliert. Bei den Buchmachern ist der Favorit auf den Trainerposten der ehemalige Chelsea Coach Jose Mourinho, gefolgt von Martin O'Neill von Aston Villa und Portugals Trainer Luiz Felipe Scolari.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben