Sport : Verpflichtung von Alves ist noch ungewiss - Hertha verhandelt weiter

Bis gestern Nachmittag war noch immer nicht sicher, dass der Brasilianer Alves künftig im Trikot des Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC spielen wird. Der 24-Jährige und sein Berater führten Gespräche mit Hertha-Manager Dieter Hoeneß, bei denen es noch um finanzielle Dinge ging. Über den Ausgang der Gespräche teilte Hertha nichts mit. Zuvor hatte Alves sich medizinischen Tests unterzogen. Bei einer Stadtrundfahrt wurde ihm anschließend Berlin gezeigt. Am Abend flog Alves nach Brasilien zurück, wo er im Kreise seiner Familie die Feiertage verbringen will. Hertha hofft, ihn zum ersten Training nach der Winterpause am 5. Januar 2000 wieder in Berlin sehen zu können. Bis zum 10. Januar muss er auf der DFB-Transferliste stehen.

Sollte es mit der Verpflichtung des Stürmers, für den Hertha knapp 15 Millionen Mark an Cruzeiro Belo Horizonte überweisen müsste, klappen, könnte er auch in der Champions League für Hertha spielen. Bis zum 31. Januar darf ein Spieler nachnominiert werden. Dabei darf allerdings die erlaubte Spielerzahl nicht überschritten werden. Alves könnte den Platz von Piotr Reiss einnehmen, der den Verein verlassen hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar