Verschnupft : Französischer Fußballprofi mit Rasenallergie

Da macht die Nase einfach zu: Der französische Fußballprofi Yoann Gouffran von Girondins Bordeaux ist allergisch gegen den Fußball-Rasen. In Deutschland hat er sogar einen Leidensgenossen: Mike Hanke.

Hat die Nase voll: Girondins Bordeaux' Stürmer Yoann Gouffran (r.) kann sich nicht mehr auf seinen Torriecher verlassen.
Hat die Nase voll: Girondins Bordeaux' Stürmer Yoann Gouffran (r.) kann sich nicht mehr auf seinen Torriecher verlassen.Foto: AFP

Etwas Blöderes kann einem Fußballprofi wohl kaum passieren: Der Franzose Yoann Gouffran, mit Girondins Bordeaux Meister der Saison 2008/2009, ist allergisch auf Rasen. Wie die Zeitung „Le Parisien“ am Freitag berichtete, stellten die Ärzte von Girondins jetzt fest, dass der 24 Jahre alte Flügelstürmer seit 2008 an dieser Allergie leidet. Viele französische Medien kommentierten unisono: „Unglaublich, aber wahr!“.

Nach seinem Wechsel von Caen zu Bordeaux im Sommer 2008 hatte Gouffran im Training und auch bei Spielen der Ligue 1 immer wieder Niesanfälle gehabt. Man habe nun festgestellt, dass er allergisch auf Rasengranulat sei, aber auch auf Pollen, die in Bordeaux häufiger als im nördlichen Caen vorkommen, hieß es. Der Spieler unterziehe sich deshalb einer medizinischen Behandlung.

Rat könnte sich Gouffran dazu auch in Deutschland holen: Ex-Nationalspieler Mike Hanke von Hannover 96 leidet ebenfalls seit Jahren an einer Rasenallergie, die er aber mit homöopathischen Mitteln im Griff hat.

„Für einen Fußballer ist das schon sehr störend“, meinte Bordeaux-Trainer Jean Tigana. Der Coach fügte ironisch an, er werde seinen Flügelstürmer in Zukunft wohl nur auf Kunstrasenplätzen wie jenen des FC Lorient oder von AS Nancy einsetzen können.

Trotz Niesattacken bestritt Gouffran in dieser Saison bereits sieben Spiele für die „Marineblauen“ aus Bordeaux. Der schnelle und torgefährliche Profi wurde mit Frankreich 2005 U-19-Europameister und bestritt außerdem 24 Länderspiele für die U-21-Auswahl der „Bleus“. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar