Sport : Verspätet zum Verlieren erschienen

VfL Wolfsburg II steckt im Stau fest und unterliegt danach dem 1. FC Union 0:4

Matthias Koch

Berlin - Erst vier Minuten vor der Anstoßzeit bog der Mannschaftsbus des Fußball-Regionalligisten VfL Wolfsburg II in die Zufahrt zum Stadion An der Alten Försterei ein. Gastgeber 1. FC Union Berlin gönnte den Niedersachsen eine halbe Stunde Extrazeit zum Umziehen und Warmmachen. Auf dem Platz kannten die Köpenicker dann aber kein Erbarmen. 4595 Zuschauer freuten sich über einen 4:0 (3:0)-Sieg der Köpenicker gegen die staugeschädigten Wolfsburger.

Zum Mann des Tages stieg ein Stürmer auf, der zu Spielbeginn noch gar nicht in der Startformation stand. Der talentierte Tom Martins, der früh für den verletzten Nico Patschinski kam, traf wenige Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:0. Später erhöhte er auf 4:0. In der Zwischenzeit sorgten Karim Benyamina und Macchambes Younga-Mouhani mit ihren Toren für die Vorentscheidung.

Mit nunmehr neun Punkten kann Union etwas entspannter in die nahe Zukunft schauen. Vielleicht klappt ja auch noch die Verpflichtung des ehemaligen Union-Stürmers Salif Keita. „Er hat von uns ein Angebot und muss sich bis zum 31. August entscheiden“, sagte Unions Präsident Dirk Zingler. Matthias Koch

0 Kommentare

Neuester Kommentar