Sport : Verstärkung für die Mavericks - Rodmann geht nach Dallas zu Nowitzki

Doppelter Grund zur Freude für Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA: Nach dem 106:96-Sieg über die Charlotte Hornets wurde bekannt, dass der fünfmalige Meister und siebenmalige Rebound-König Dennis Rodman bei den Texanern einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet hat.

Dennis Rodman hatte in der letzten Saison nach einem Abstecher in die Wrestling-Szene einen Vertrag bei den Los Angeles Lakers unterzeichnet. Aus disziplinarischen Gründen wurde der frühere Superstar der Chicago Bulls bei den Kaliforniern entlassen. Mehrfach war der 38-Jährige zu Training und Spielen verspätet oder gar nicht erschienen. Der Klub weiß, auf was er sich mit dieser Verplichtung einlässt. Um Ärger mit Rodman zu verhindern, räumen die "Mavs" ihrem neuen Star ungewöhnliche Freiheiten ein: Trainer Nelson stellt ihm frei, am Mannschaftstraining teilzunehmen, oder stattdessen im Kraftraum zu arbeiten.

Jetzt soll Rodman die Defensive der Mavericks auf Vordermann bringen. In den 80er Jahren gewann er zwei Meisterschaften mit den legendären "Bad Boys" der Detroit Pistons. Gemeinsam mit Michael Jordan und Scottie Pippen holte Rodman von 1996 bis 1998 drei Titel mit den Bulls. Schon beim Heimspiel der "Mavs" gegen Seattle am kommenden Mittwoch soll der in Dallas geborene Rodman die Mannschaft von Trainer Don Nelson unterstützen.

Einen sechsten Meisterschafts-Ring wird sich der Altstar mit den Dallas Mavericks wohl kaum sichern. Mit 18:27 Siegen ist die Mannschaft von Dirk Nowitzki derzeit noch weit entfernt von einer Play-off-Teilnahme. Allerdings geht der Aufwärtstrend der Mavs weiter. Der Erfolg gegen Charlotte bedeutete den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen. Nowitzki wurde geschont, spielte nur 23 Minuten. Dennoch steuerte der 21-Jährige mit einer Trefferquote von 50 Prozent 14 Punkte zum Sieg bei. Von der Freiwurflinie versenkte das "German Wunderkind" alle vier Versuche. Bester Schütze der Mavs war einmal mehr Michael Finley mit 32 Punkten.

Kölzigs Capitals stürmen von Sieg zu Sieg

Washington (sid). Der deutsche Nationaltorhüter Olaf Kölzig hat mit den Washington Capitals den Vereinsrekord von acht Heimsiegen in Serie in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL eingestellt. Kölzig hatte mit 23 Paraden beim 2:1-Sieg über die Carolina Hurricanes einmal mehr maßgeblichen Anteil am Erfolg. Auch die St. Louis Blues mit dem ehemaligen Mannheimer Jochen Hecht feierten in eigener Halle mit 5:2 gegen die Vancouver Canucks einen Sieg. Für Marco Sturm und seine San Jose Sharks dagegen langte es daheim nur zu einem 3:3 gegen Ex-Meister Colorado Avalanche. Drei Tage vor seinem zweiten All-Star-Spiel hat Olaf Kölzig derzeit viel Grund zur Freude. Die Capitals spielten in ihrer Vereinsgeschichte in Monat Januar nie besser als im Jahr 2000. Der Tabellenzweite der Southeast Division leistete sich nur zwei Niederlagen bei zwölf Siegen und drei Unentschieden und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter Florida Panthers auf acht Punkte.

Kanadier Soccio spielt für Deutschland

Nürnberg. Stürmer Len Soccio von den Hannover Scorpions geht für die deutsche Nationalmannschaft auf Tore-Jagd. Der 32- jährige Kanadier mit deutschem Pass wurde von Bundestrainer Hans Zach für das Olympia-Qualifikations-Turnier vom 10. bis 13. Februar in Ljubljana erstmals ins Aufgebot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) geholt. Soccio verbuchte in der laufenden Saison der Deutschen Eishockey-Liga in 43 Spielen zwölf Tore und 35 Vorlagen und belegt mit 47 Punkten den fünften Platz in der Scorerwertung.

Soccio, der seit seiner Heirat zum Jahreswechsel die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist der einzige Debütant im vorläufigen, 26-köpfigen Aufgebot. Eine überraschende Rückkehr feiert Verteidiger Daniel Kunce von den Nürnberg Ice Tigers, der in dieser Saison ursprünglich auf Länderspiel-Einsätze verzichten wollte. Ein weiterer Rückkehrer ist Stürmer George Zajankala von DEL-Spitzenreiter Kölner Haie, der zum letzten Mal vor drei Jahren für den DEB spielte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben